1. Herren mit holprigem Saisonstart Drucken
Sonntag, den 04. Oktober 2009 um 14:55 Uhr

Über einen so langem Umweg ist wahrscheinlich lange keine Mannschaft mehr aufgestiegen. Nachdem wir uns durch einen Sieg im letzten Saisonspiel den 2. Platz (mit einem Vorsprung von einem Korbpunkt) der Stadtliga Ost gesichert hatten, verloren wir beim Relegationsturnier beide Spiele. Dass wir unser Ziel, den sofortigen Wiederaufstieg, doch noch erreichten, verdankten wir letztlich dem Aufstiegsverzicht des Gelben Ballets aus Wedel.

Der Aufstieg war natürlich ein echter Motivationsschub und es wurde den Sommer über fleißig trainiert. Gut einen Monat vor Saisonbeginn standen wir allerdings plötzlich ohne Trainer da. Aus zeitlichen Gründen trat Reza von seinem Posten zurück. An dieser Stelle noch einmal ein Dank für dein Engagement über die letzten 2 Jahre, Reza! Erschwerend kam außerdem die Hallensperrung am Steinwiesenweg aufgrund der hamburgweiten Asbestgefahr hinzu.

So ging es ohne Trainer und mit wenig Training in die ersten beiden Saisonspiele gegen den Walddörfer SV und den Eimsbüttler TV. Zum Auftakt sahen wir gegen den WSV trotz aller Umstände ganz passabel aus. Zur Halbzeit verloren wir aber den Anschluss und liefen diesem Rückstand bis Spielende hinterher, sodass es am Ende 64:77 hieß. Zum dem Spiel hier der Bericht von der Webseite des WSV.

Gegen Eimbüttel waren wir besonders auf den großen Positionen etwas unterbesetzt. Da der ETV auch keine echten Riesen dabei hatte, war das aber kein so großer Nachteil. Die erste Halbzeit lief insgesamt sehr gut. Die Verteidigung ließ wenig einfache Würfe zu und in der Offense kamen wir immer wieder in der Zone zum Abschluss. Diese wurden sehr oft nur durch Fouls gestoppt, sodass wir in der ersten Hälfte 28 (!) Freiwürfe bekamen. Trotz miserablen 17 Treffern von der Linie gingen wir mit einer 35:31 Führung in die Halbzeit. Nach der Pause bekamen wir im Angriff gegen die Zonenverteidigung der Eimsbüttlerunerklärlicherweise kein Bein mehr auf den Boden und auch keinen Ball mehr in den Korb. Durch falsche Entscheidungen zuhauf schlugen wir uns quasi selbst. Endergebnis 51:70.

Fazit der ersten beiden Spiele: die Verteidigung ist schon mal auf Oberliganiveau und das ist nach herrschenden Meinung ja schon mal der wesentliche Erfolgsfaktor. Mit dem bisherigen Scoring ist allerdings wenig zu holen. Da stehen die Trainingsinhalte schon mal fest…

Nächstes Spiel vs. Altrahlstedter MTV, 03.10., 19.30 Uhr, Gymnasium Oldenfelde

 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen.