3. Damen weiter ungeschlagen Drucken
Sonntag, den 05. November 2017 um 20:21 Uhr

Am Samstag mussten wir gegen Ahrensburg antreten. Heimspiel und Geburtstagsmonat (da haben so viele von uns Geburtstag, da können wir gar nicht verlieren), also was sollte da schiefgehen?
Als wir am Dienstag mal durchzählten, kamen wir allerdings nur auf sechs Spielerinnen und davon 0 Centern, das war doch recht knapp besetzt. Schließlich konnten wir aber doch mit acht Leuten antreten plus Uti, die sich als Joker noch mit auf die Bank setzte.
Vorm Spiel stellten wir fest, dass die Gegnerinnen inzwischen nicht nur jünger sind als wir, sondern teilweise sogar auch jünger als unsere eigenen Kinder! Aber nützt ja nichts, da müssen wir durch.
Zum Spiel: nach nervösen ersten drei Minuten kamen wir langsam besser ins Spiel. Die Ahrensburgerinnen spielten von Anfang an Ganzfeldpresse und machten Druck. Allerdings des öfteren auch etwas zu aggressiv, so dass viele Fouls gepfiffen wurden. Leider ließ unsere Freiwurfquote mal wieder etwas zu wünschen übrig, so dass wir den Vorsprung nicht deutlicher gestalten konnten. Dementsprechend ging das 1.Viertel mit 24:18 an uns. Im 2.Viertel lief es dann eigentlich ganz gut. Wir konnten einige Ballgewinne aus unserer Halbfeldpresse und unserer Zone in schnelle Punkte umwandeln, obwohl wir das Tempo ja eigentlich gar nicht mitgehen wollten. Gegen unsere Zone hatten die jungen Ahrensburgerinnen doch ein paar Probleme. Hauptsächlich versuchten sie im munteren Dreier-Schießen zu Punkten zu kommen, was auch ab und zu geklappt hat. Unseren Vorsprung konnten wir bis zur Halbzeit auf 9 Punkte ausbauen. 43:34!
Im dritten Viertel lief es ähnlich weiter. Unsere Freiwürfe fanden jetzt ein bisschen öfter das Ziel, es entwickelten sich schöne Spielzüge und Ahrensburgs Quote von der Dreierlinie sank, auch dank unsere 3-2 Zone. Der Vorsprung stieg stetig weiter, jetzt auf 13 Punkte vor dem letzten Viertel. Ganz sicher fühlten wir uns trotzdem noch nicht, denn auch solche Spiele wurden schon verloren. Also nochmal volle Konzentration und alle Kräfte zusammen nehmen, um das Spiel nach Hause zu bringen. Trotz einiger Ballverluste und der weiterhin aggressiven Ganzfeldpresse ließen wir aber nichts mehr anbrennen und konnten mit unserer Routine das Spiel am Ende mit 72:48 gewinnen und jeder konnte sich in die Scorerliste eintragen.
Es spielten Calli 15 Punkte, Chrischi 14, Anna 12, Ela und Pe 11, Silke 6, Elke 2 und Jule 1.

 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen.