Mitglieder- und Jugendversammlung verschoben

Liebe Mitglieder der BG Hamburg-West,

die Mitglieder- und Jugendversammlung 2020 wurde bereits mehrfach verschoben. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation hat sich die Abteilungsleitung in Absprache mit unseren Hauptvereinen SV Lurup und SV Eidelstedt entschieden, die Versammlungen auf einen Termin im kommenden Jahr 2021 zu verlegen. Anträge, fällige Wahlen und die weiteren Tagesordnungspunkte bleiben bestehen und werden mit denen des nächsten Jahres gemeinsam behandelt werden.

Wir peilen einen Termin im Frühjahr an. Um von möglichen Kontaktbeschränkungen unabhängig zu sein, planen wir die Durchführung der Versammlungen online per Videokonferenz. Die Einladungen und Infos dazu werden zu gegebener Zeit veröffentlicht.

Wir wünschen besinnliche Weihnachtstage und einen ebensolchen Jahreswechsel. Sportliche Grüße und bleibt gesund!

Die Abteilungsleistung der BG Hamburg-West

Rückkehr zum Trainingsbetrieb mit Corona-Schutzkonzept

Der Basketball bei der BGW kann einen ersten Schritt Richtung Normalität in Zeiten der Corona-Pandemie gehen: Nach der Erlaubnis der Stadt Hamburg, unter umfangreichen Präventionsbedingungen auch wieder Hallensport zu betreiben, hat die Abteilungsleitung ein Schutzkonzept erarbeitet. Dieses wurde nun von unseren Hauptvereinen SVE Hamburg und SV Lurup-Hamburg abgenommen. Das bedeutet, dass unter den im Konzept verbindlich vorgeschriebenen Regeln der Trainingsbetrieb wieder beginnen kann. Alle Spielerinnen und Spieler werden über ihre Trainer im Detail zu den Bedingungen informiert. Unter den zeitlichen Gegebenheiten, die sich aus den Regelungen ergeben, wurde ein Trainings- und Hallenplan erstellt, mit dem jedes BGW-Team mindestens ein Mal pro Woche trainieren kann.

Das BGW-Schutzkonzept kann hier eingesehen werden. Es basiert im Wesentlichen auf den Empfehlungen des DBB, in dessen Stufenplan wir uns momentan auf Stufe 3 befinden.

Wir rufen alle BGW-Mitglieder dazu auf, sich kollegial und sportlich an die Regeln des Schutzkonzeptes zu halten und wünschen viel Spaß bei der Rückkehr in die Basketball-Hallen!

Mitglieder- und Jugendversammlung 2020

Wichtige Information für alle Mitglieder der BG Hamburg-West:

Am 24. März 2020 finden die diesjährige Jugendversammlung und Mitgliederversammlung im Hörsaal des Gymnasiums Dörpsweg statt.

Beginn Jugendversammlung: 18.00 Uhr

Beginn Mitgliederversammlung; 19.00 Uhr

Mitglieder, die eine Einladung bekommen möchten, wenden sich bitte per E-Mail an: presse@bghamburg-west.de.

Die Abteilungsleistung freut sich auf ein reges Erscheinen!

1. Damen behalten im Duell der Aufsteiger die Oberhand

Am vergangenen Samstag empfingen wir die BG Ostholstein aus Eutin in heimischer Halle, die genau wie wir ihre erste Saison in der 2. Regionalliga spielen. Da sie bisher aber noch kein Spiel für sich entscheiden konnten, gingen wir als Favorit ins Rennen. Die Ansage vor dem Spiel von Trainer Daniel war klar: durch harte Ganzfelddefense die Gegner bereits im Ballvortrag hindern. Continue reading

64:55 Sieg der 1. Damen von BG Hamburg West gegen den Ahrensburger TSV – Melanie Koppel on fire!

Hochmotiviert ihren dritten Sieg in der Liga einzufahren, traf das 1. Damenteam von BG Hamburg West in Ahrensburg ein. Vor dem Spiel ließ Coach Daniel Musche bereits klare Worte fallen: „Ahrensburg ist ein sehr junges Team, sie werden versuchen das Spiel sehr schnell zu machen. Lasst euch nicht überrennen, haltet dagegen und spielt eure Erfahrung aus!“ Continue reading

Erstes Saisonspiel der neuen 1. Damen

Nach dem Aus in der ersten Runde des DBB Pokals gegen Liga Konkurrent BBC Rendsburg, was von uns eher als Testspiel angegangen wurde, begann am letzten Samstag nun der Ernst des (Regionalliga-)Lebens: Zu Gast war der MTV Treubund Lüneburg. Da wir in der Halle in der Budapester Strasse spielten, war es für uns zwar auch eher ein Auswärtsspiel, wollten aber natürlich trotzdem einen gelungenen Start hinlegen und mit einem Sieg in die Saison starten.

Continue reading

Trainerwechsel und Saisonstart bei den 1. Herren

Die BG Hamburg-West hat sich von 1.Herren-Trainer Leo Mosley getrennt. Der 2016 als Nachfolger für Carsten Heinichen engagierte Coach kann auf zwei sportlich erfolgreiche Saisons in der 2. Regionalliga Nord zurückblicken. Nach dem 4. Tabellenplatz in der Saison 2016/2017 wurde mit dem breiten und tiefen Kader der 1. Herren in der vergangenen Spielzeit knapp das Aufstiegsrecht in die 1. Regionalliga verpasst. Als Tabellenzweiter musste man sich nur dem Meister vom Eimsbütteler TV geschlagen geben. Continue reading

Rollis weiter sieglos

Am 26.11.22 ging es für unsere Erste nach Rostock. Man traf im ersten Spiel des Tages um 11 Uhr auf die SG Rostock/Greifswald.

Man versuchte gleich mit einer Presse den Gegner unter Druck zu setzen, doch dies gelang nicht besonders gut. Auch unter dem Korb war das Glück nicht auf unserer Seite. Das zeigt, dass am Ende des Spiels unser Spieler Timo Nabil 13 Punkte von den 14 Punkten gemacht hat.  Zur Halbzeit war der Spielstand schon relativ deutlich gegen uns. Auch in der zweiten Halbzeit fanden wir nicht wirklich in die Spur, sodass wir mit einer sehr deutlichen Niederlage vom Court rollten, Entstand 65:14 für die SG Rostock/Greifswald.

 

 

 

Nun hieß es, sich erneut zu fokussieren und es im zweiten Spiel des Tages besser zu machen.

Um 13 Uhr ging es für uns gegen die TSV Achim Lions. Man merkte schon zu Beginn, dass dies ebenfalls eine Herausforderung werden würde.

Beide Mannschaften waren gleich auf Augenhöhe und wir konnten zum Ende des 1. Viertels 12:12. Die Lions, sichtlich überrascht von unserer Spielweise, kamen dann aber auch besser in die Partie.

Am Ende gingen uns die Kräfte aus und wir mussten uns mit 57:39 geschlagen geben.

Wir bedanken uns bei beiden Mannschaften für den tollen Spieltag und richten unsere ganze Aufmerksamkeit nun dem Spieltag in Braunschweig am Sonntag den 04.12.22, wo man um 11 Uhr auf den MTV Braunschweig, sowie um 13 Uhr auf die Dragon Wheelers Quarkenbrück trifft.

Hier heißt es nun die ersten Punkte der Saison einzufahren.

 

 

post

1. Damen: Wir kamen – wir kämpften – wir siegten!

Am ersten Adventssamstag um 17 Uhr hieß es für uns in Kiel zu zeigen, dass wir zu deutlich mehr fähig sind, als unser Nachholspiel zwei Tage zuvor gegen die Damen des ETVs hat vermuten lassen.

Wir wussten, dass wir mit den Kieler Kangaroos einen Gegner auf Augenhöhe vor uns hatten. Mit einem ebenfalls eher kleinen und schnellen Kader sollten der Kampfgeist und Teamzusammenhalt die ausschlaggebenden Faktoren sein, die dieses Spiel entschieden.

Bereits ab Minute eins waren wir mental bereit und verwandelten unsere Chancen. Mit einem 8:0 Lauf nach zwei Minuten setzen wir ein klares Zeichen, welches unsere Gegnerinnen in die erste Auszeit zwang. Die Ansprache des Trainers schien Wirkung zu zeigen, denn die Kangaroos zogen nach und machten ebenfalls ihre ersten Punkte. Doch Cliffo ließ auf BGW-Seiten nichts anbrennen und brachte das Team mit acht aufeinanderfolgenden Punkten (davon zwei 3-Punkte-Würfe) nach vorne. Mit einer hart erkämpften Führung von 18:14 ging es nun in das zweite Viertel.

Die Kielerinnen fanden nach der Pause mit mehr Momentum ins Spiel und schlossen die 4-Punkte-Lücke. Unsere harte Defense mit schnellen Armen von Sophia, Mayra, Emma und Lotte, die immer in den Passwegen standen, frustrierte die Kangaroos und ermöglichte uns, uns in der Offense erneut zu beweisen. Sarah spornte das Team mit einem schicken Dreier vom Flügel weiter an und Sophia zeigte, dass sie nicht nur in der Defense unverzichtbar ist, sondern sich sowohl unterm Korb als auch an der Dreierlinie behaupten kann. Das sehr körperbetonte Spiel belohnte uns gegen Ende der ersten Halbzeit mit einigen Freiwürfen, von denen wir leider zu wenig verwandelten, sodass es mit einem Vorsprung von sieben Punkten (35:28) in die Pause ging.

Das dritte Viertel startete mit ein paar einfachen Lay-ups der Kielerinnen, die durch Fehlkommunikation in der Defense ermöglicht wurden. Doch während diese zu Demotivation auf BGW-Seiten hätten führen können, entschieden wir uns, weiterzukämpfen, und machten es den Kangaroos schwer. Keiner Mannschaft gelang es, sich im Laufe des dritten Viertels abzusetzen. Doch in letzter Minute vor der Viertelpause gelang es Cliffo mit einem sehr wichtigen Dreier, aus einem 43:43 Unentschieden, eine 46:43 Führung zu machen.

Motiviert und mit Kampfgeist ging es für uns ins 4. Viertel. Wir ließen den Ball in der Offense laufen und erspielten uns gegenseitig schöne Würfe. Durch gute Reboundarbeit und Standfestigkeit unterm Korb konnten wir uns mit 55:47 weiter absetzen. Somit hieß es den Sieg sicher nach Hause fahren – wir nutzten die Zeit, ließen uns nicht unter Druck setzen und konnten am Ende mit verdienten 59:51 und einem dicken Grinsen die Heimreise antreten.

Am 3.12 um 19:15 Uhr im Dörpsweg dürfen wir gegen die Harburg Baskets erneut unser Können unter Beweis stellen und freuen uns über jeden Support!

Es spielten: Cliffo, Frauke, Sarah, Mayra, Sophia, Emma, Alena, Lotte, Nele

 

 

post

1. Damen: Deutliche Niederlage im Nachholspiel gegen ETV

Vergangenen Donnerstagabend empfingen die ersten Damen im Steinwiesenweg das Team des
Eimsbütteler Turnverbandes. Ziel war es, die Motivation aus dem Sieg gegen die Damen vom MTSV
Hohenwestedt mit in das anstehende Spiel zu nehmen. Coach Daniel gab klare Aufgabe vor, die es
umzusetzen galt: Kampfgeist zeigen und als Team zusammenarbeiten. Von Anfang an war allerdings klar,
dass den Damen mit dem ETV ein sehr starker Gegner entgegensteht.
Im ersten Viertel haben die Spielerinnen des ETV Dominanz unterm Korb gezeigt. Da konnten die
Gastgeberinnen nur schwer gegenhalten, sodass einige Fouls zu getroffenem Korb plus zusätzlichem
Freiwurf auf gegnerischer Seite führten. In der zehnten Minute konterte Cliffo mit einem Dreier. Das erste
Viertel ging mit 7:16 an die Gäste.
Das zweite Viertel war für die Damen der BG Hamburg-West durch gute Aktionen zum Korb von Lotte,
Alena und Nina etwas punktreicher. Aber auch die Gegnerinnen konnten noch mehr Punkte als im ersten
Viertel erzielen. Insgesamt ging das zweite Viertel ebenfalls mit 11:23 an die Gäste, sodass die Damen mit
einem 18:39 Rückstand in die Halbzeitpause gingen.
Ziel war es für die zweite Hälfte des Spiels, den Abstand zu verringern. Das Ziel konnten die Damen im
dritten Viertel gut umsetzen. Durch eine schön ausgespielte Teamaktion konnten Nele einen offenen Dreier
verwandeln und Sophia in einem Fastbreak einen Korbleger versenken. Das dritte Viertel ging also nur
knapp mit 9:12 an den ETV. Nach dreißig Minuten stand es 27:51.
Die Konzentration und der Kampfgeist konnten leider nicht mit ins letzte Viertel genommen werden. Schön
war am Ende aber, dass Kim nach längerer Verletzungspause das erste Mal in dieser Saison mit dem Team
auf dem Spielfeld stehen konnte.
Am Ende mussten sich die Damen den stärkeren Spielerinnen des ETV mit 36:73 geschlagen geben.
Als nächstes geht es am Samstag auswärts gegen den Kieler TB um einen weiteren wichtigen Sieg in der
Mitte der Tabelle.
Es spielten: Alena, Cliffo, Frauke, Kim, Lotte, Mayra, Nele, Nina, Sarah, Schnu und Sophia.

post

1. Damen: 1. Heimsieg gegen die Aufsteigerinnen aus Hohenweststedt

Nach dem schwachen Auftritt vergangenes Wochenende gegen die SCALA ging es im Duell gegen Aufsteiger MTSV Hohenwestedt vor allem um Wiedergutmachung. Coach Daniel Musché forderte absoluten Kampfesgeist von seinen Schützlingen.

Seine Ansprache schien seine Wirkung zu zeigen, denn die Damen legten ein starkes 1. Viertel aufs Parkett, das den Grundstein für den 1. Heimsieg der Saison legen sollte. Offensiv zündeten vor Allem Caroline Clifford und Sophia Musche ein wahres Dreierfeuerwerk. Auch dank der konsequenten Reboundarbeit, insbesondere in der Offensive, konnte man mit einer komfortablen 21-8 Führung ins zweite Viertel gehen.

Nach der ersten Euphorie stellten dann vor allem die Heimdamen das Punkten ein, trafen keine zwingenden Abschlussentscheidungen, konnten aber ihren Vorsprung mit 30-17 in die Halbzeitpause bringen.

Nach dem Seitenwechsel besann man sich wieder auf sein eigentliches Spiel. Besonders Nele Dallmann und Lotte Baldauf zeigten sich stark an den Brettern und trugen maßgeblich mit ihrem 9-0 Run zum Führungsausbau bei. Beim Spielstand von 46-21 ging es in den letzten Spielabschnitt, in dem sich leider ein ums andere Mal eigentlich bereits abgelegte Verhaltensmuster zeigten. Hektisch und kopflos im Ballvortrag ging das letzte Viertel mit 14-20 an die Gastmannschaft.

Trotz dieses Wermuttropfens war der 60-41 Sieg zu keiner Zeit wirklich gefährdet. Die konsequente Trainingsarbeit zeigt in jedem Fall ihre Wirkung. Mit dem ersten Heimsieg der Saison im Rücken geht es nun in die englischen Wochen. Kommenden Donnerstag gilt es im Nachholspiel im Steinwiesenweg die ETV-Damen etwas zu ärgern, wegweisender wird aber das Spiel am darauffolgenden Samstag auswärts gegen die KTB Sharks.

Es spielten: Frauke Bretzger, Nele Dallmann, Lotte Baldauf, Mayra Sengel, Caroline Clifford, Sandra Grand, Sophia Musché, Alena Sievers, Alejandra Vara Moling, Maya Müllner, krankheitsbedingter Support von der Bank: Nina Schulz, Kim Sobania

 

 

post

1. Damen: deutliche Niederlage gegen SCAL


Nach einer vierwöchigen Spielpause starteten die ersten Damen am Samstagnachmittag um 15 Uhr auswärts in ihr drittes Saisonspiel gegen SC Alstertal-Langenhorn. Coach Daniel setzte drei klare Ziele für das Spiel: Um jeden Ball kämpfen, selbstbewusste Entscheidungen treffen und als Team zusammenhalten.
Mit diesen Zielen vor Augen ging es dann auch schon los. In den ersten drei Minuten des Spiels konnten beide Seiten keine Körbe erzielen. Es ging dann weiter mit zwei Körben des gegnerischen Teams, die Nina mit einem erfolgreichen Korbleger aus einer Blocksituation konterte. Anschließend gestaltet sich das erste Viertel leider sehr unausgeglichen, die vorher festgelegten Ziele konnten nicht umgesetzt werden. Zum Ende des zweiten Viertels verwandelte Nele noch einen Korbleger in zwei Punkte, sodass wir das Viertel mit einer Niederlage von 19:4 beendeten.
Das zweiten Viertel startete Schnu (Sandra) mit einem schönen Jumpshot. Wegen unserem fehlendem Kampfgeist und einer harten Defense der Gegnerinnen, fielen auch im zweiten Viertel nur wenige Körbe unsererseits. Auf beiden Seiten wurde viel gefoult, sodass die Teamfouls schnell voll waren und wir uns über einige Freiwürfe freuen durften. Leider haben wir wegen Unkonzentriertheit nur zwei der acht Freiwürfe in Punkte verwandeln können. Zum Ende des zweiten Viertels startete Sarah ihre Spielzeit mit einem schönen Cut, der in zwei Punkten resultierte. Zur Halbzeitpause war der Punktestand 15:43.
Auch im dritten Viertel kam es durch unsere Unkonzentriertheit und der Presse der Gegnerinnen zu Ballverlusten, sodass sie sich mit einem Punktestand von 26:74 weiter absetzen konnten.
Im vierten Viertel rissen wir uns endlich ein wenig zusammen und schafften es eine souveränere Defense zu spielen, die in weniger Punkten unserer Gegnerinnen resultierte. Auch im letzten Viertel konnten wir Punkte erzielen, Lotte und Fee scorten jeweils zwei Punkte und Sophia verwandelte einen Fastbreak Korbleger nach einem Steal in weitere Punkte. Das Spiel endete mit einer Niederlage 34:92.
Trotz der hohen Niederlage haben wir bis zum Schluss nicht aufgegeben und werden in den nächsten Wochen beim Training weiter alles geben und freuen uns auf die nächsten Spiele. Nächste Woche spielen wir am 19. November gegen MTSV Hohenweststedt.
Es spielten: Fee, Nele, Lotte, Mayra, Emma, Schnu, Sophia, Sarah, Maya und Nina.

post

1. Herren: Zurück in der Erfolgsspur

 

Es sollte das nächste wegweisende Spiel in der 2. Regionalliga Nord für die BG Hamburg-West werden.

Am vergangenen Samstag gastierte man bei den Holstein Hoppers bzw. BG Halstenbek/Pinneberg.

Diese waren mit drei Siegen aus vier Spielen auf dem vierten Tabellenplatz, nur einen hinter der BGW positioniert.

Diese waren nach der knappen Heimniederlage gegen Bremen nun auf Wiedergutmachung aus, um so den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verpassen.

Entsprechend konzentriert ging man von Anfang an ans Werk.

Da den Hoppers zu Beginn ein wenig das Glück im Abschluss fehlte, konnte man sich nach den ersten zehn Minuten mit einer 14:10 Führung zufriedengeben.

Eben jenes Wurfglück sollte sich wiederum im zweiten Spielabschnitt von den BG-West Herren verabschieden.

Vor allem fand man in dieser Phase kaum eine Antwort auf den Pinneberger Flügelspieler Csender.

So ging man mit einem 24:35 Rückstand in die Halbzeitunterbrechung.

Nach dieser stellte Cheftrainer Rami Kusaibati von der Mann-Verteidigung in eine Zonenverteidigung um.

Gegen diese wurden von gegnerischer Seite kaum Lösungen gefunden und so drehte man mit guten Entscheidungen in der Offensive und dem Momentum auf seiner Seite die Partie auf 50:44 vor dem Schlussabschnitt.

In diesem brach die Leistung der BGW-Herren folglich nicht ab und man konnte dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung den knappen, aber verdienten 73:67 Auswärtssieg mit nach Hamburg nehmen.

 

Dort steht in heimischer Kulisse am kommenden Samstag um 19:30Uhr das Duell mit dem Tabellensechsten aus Cuxhaven an.

 

(Ilicic 18 Punkte, De Cisneros 13p, Musché 9p, Schüssler 8p, Winterberg 7p, Lütke Schwienhorst 6, Tadic 5p, Banko 5p, Krajewski 2p, Stasch, Heitbrock, Barp)

post

1. Herren: Knappe Niederlage im Spitzenspiel

Eine Serie hatte zu Ende zugehen. Die ungeschlagenen Teams der BG Hamburg West und Weser Baskets trafen am vergangenen Samstag unter besten Voraussetzungen im Hamburger Westen aufeinander.

Abendspiel, gefüllte Halle und gute Vorbereitung. Es war also alles angerichtet für ein gutes Basketballspiel.

Und es sollte auch nicht enttäuschen.

Den besseren Start erwischten die Gastgeber, welche sich gleich zu Beginn dank eines 8-0 Laufes die erste Führung erspielten, ehe die Bremer ihrerseits zu einem Lauf ansetzten und es mit einem 22:22 Unentschieden in die erste Viertelpause gingen.

Aus dieser heraus erwischten wieder die Herren der BGW einen besseren Start und konnten diesmal das Momentum auch mit in die Halbzeit nehmen.

Bei einer 47:39 Halbzeitführung versuchte Cheftrainer Rami Kusaibati die Konzentration nicht abreißen zu lassen und darauf zu verweisen, weiterhin die heimische Halle zu beschützen.

Dies sollte aber zu Beginn der zweiten Halbzeit jedoch nur bedingt gelingen.

Die Bremer kamen mit einem Feuerwerk aus der Kabine und die Würfe der Heimmannschaft wollten ihr Ziel nicht mehr finden.

So ging es mit einem 57:66 in den Schlussabschnitt.

In diesem lag es vor allem an Alexander Tadic, dass man wieder ein Spiel auf Augenhöhe führte.

Mehrere schwierige Dreipunkte Würfe seinerseits sorgten kurz vor Ende der Partie, dass man den Ausgang der wieder in eigener Hand hatte.

Doch bei ausgeglichenem Spielstand und sechs Minuten Rest Spielzeit verließ nun wieder das Wurfglück die BGW-Herren und so setzen sich die Bremer schlussendlich mit 81:84 durch.

 

Am kommenden Wochenende trifft man auf den direkten Verfolger Holstein Hoppers, welche mit drei Siegen aus vier Spielen auf Tabellenplatz Vier, einen hinter der BG-West, liegen.

Anpfiff ist Sonntag 16Uhr in der Feldstraße in Pinneberg.

Niederlage zum Saisonauftakt bei den Rollis

Am 30.10.22 ging es für uns zum Auswärtsspiel gegen die dritte Mannschaft der BG Baskets Hamburg.

 

Schon beim Aufwärmen wurde klar, dies wird keine leichte Aufgabe, da wir einen klaren Größennachteil hatten. Unsere Anzahl an Lowpointern war leider auch auf ein Minimum reduziert, bedingt durch Krankheit.

 

Im ersten und zweiten Viertel konnten wir noch nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben zu viele Körbe leichtfertig zugelassen und auch mit der hohen Verteidigungslinien der Heimmannschaft hatten wir so unsere Probleme.

 

Dies wurde jedoch in der zweiten Halbzeit besser und wir konnten den Abstand verkürzen.

 

Am Ende mussten wir uns mit 55:31 geschlagen geben.

 

Dennoch blicken wir auf ein für uns lehrreiches Spiel zurück, worauf sich aufbauen lässt.

 

Für uns geht es am 26.11.22 zum nächsten Spieltag nach Rostock. Hier treffen wir auf die Spielgemeinschaft Rostock/Greifswald und die Lions aus Achim.

post

1. Herren: knapper Sieg gegen BSV, voller Fokus auf Bremen

 

Es wird die brisanteste Partie der bisherigen Regionalliga-Saison.

Die ungeschlagenen Teams der BG Hamburg-West und der BTS Neustadt/Weser Baskets treffen am Samstag im Steinwiesenweg aufeinander.

Die Gäste aus Bremen konnten bisher aufgrund des ligaweit besten Korbverhältnisses und Siegen gegen Cuxhaven, Harksheide, Kiel und den ETV die Tabellenspitze behaupten.

Dicht gefolgt von den Herren der BG-West, welche ihrerseits gegen BW Ellas, Wismar, Itzehoe und Bramfeld auftrumpfen konnten.

Letztere Partie wurde vergangenes Wochenende dank eines starken dritten Viertels und gewinnbringendem Kampfeswille letztendlich mit 68:65 gewonnen.

 

Alle Augen richten sich nun also nach Hamburg-Eidelstedt, wo das Duell um die Tabellenführung der 2. Regionalliga Nord am 5. Spieltag seinen bisherigen Höhepunkt findet.

Anpfiff ist um 18:45Uhr im Steinwiesenweg 1 (Gymnasium Dörpsweg).

post

1. Herren: Weiterhin ungeschlagen

Nach den ersten beiden erfolgreichen Saisonspielen gegen Blau Weiß Ellas und bei den Wismar Bulls folgte nun der erste Härtetest in der 2. Regionalliga Nord.

Im heimischen Steinwiesenweg traf man am Samstagnachmittag auf die ebenfalls noch ungeschlagenen Itzehoe Eagles.

Beide Mannschaften wollten ihre jeweilige Serie am Leben erhalten und so begann die Partie mit entsprechender Konzentration und Treffsicherheit.

Im Anfangsviertel hatte die BG Hamburg-West das Wurfglück etwas vermehrt auf ihrer Seite, sodass man mit einem leichten Vorsprung (24:19) in die erste Viertelpause ging.

Nach dieser machte sich vor allem der beste Spieler der Eagles aus Itzehoe bemerkbar, wobei Torben Haarke ein ums andere Mal den Korb von jenseits der Dreierlinie traf und so der Vorsprung der BGW-Herren fast egalisiert wurde (40:39).

Nach der Halbzeitpause war es das Gespann Carels/Musché, welches durch intelligente Entscheidungsfindung in der Offensive das Momentum wieder auf Seiten der Heimmannschaft brachte.

Im Schlussabschnitt konnte man den 61:53 Vorsprung dank guter Reboundarbeit und Freiwurfquote erfolgreich über das Ziel bringen, sodass am Ende der 84:75 Heimsieg zu verbuchen war.

Somit verbleibt man als einziges Team neben den Rostock Seawolves und den Weser Baskets Bremen noch ungeschlagen.

Nächstes Wochenende steht das Achtelfinale im Hamburger Pokal an, wo man auf die Zweitvertretung der Hittfeld Sharks trifft, ehe man eine Woche später im Ligaalltag beim Bramfelder SV gastiert.

 

(Carels 24 Punkte, Musché 18p, Banko 12p, Ilic 11p, Schüssler 8p, Seidel 6p, Heiland 3p, Schulz 1p, Heitbrock 1p, Krajewski)