Mitglieder- und Jugendversammlung verschoben

Liebe Mitglieder der BG Hamburg-West,

aufgrund der ab heute in Hamburg geltenden Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus fallen die für morgen angesetzte Jugend- sowie die Mitgliederversammlung aus. Bitte habt Verständnis für die unter den aktuellen Umständen gegebene Kurzfristigkeit der Absage.

Die Abteilungsleitung plant, beide Versammlungen mit dem rechtlich nötigen zeitlichen Vorlauf wieder anzusetzen. Um weitere mögliche Verschiebungen zu umgehen, arbeiten wir an einer Durchführung der Versammlungen online per Videokonferenz. Die Einladungen und Infos dazu werden zu gegebener Zeit veröffentlicht.

Sportliche Grüße und bleibt gesund

Die Abteilungsleistung der BG Hamburg-West

Rückkehr zum Trainingsbetrieb mit Corona-Schutzkonzept

Der Basketball bei der BGW kann einen ersten Schritt Richtung Normalität in Zeiten der Corona-Pandemie gehen: Nach der Erlaubnis der Stadt Hamburg, unter umfangreichen Präventionsbedingungen auch wieder Hallensport zu betreiben, hat die Abteilungsleitung ein Schutzkonzept erarbeitet. Dieses wurde nun von unseren Hauptvereinen SVE Hamburg und SV Lurup-Hamburg abgenommen. Das bedeutet, dass unter den im Konzept verbindlich vorgeschriebenen Regeln der Trainingsbetrieb wieder beginnen kann. Alle Spielerinnen und Spieler werden über ihre Trainer im Detail zu den Bedingungen informiert. Unter den zeitlichen Gegebenheiten, die sich aus den Regelungen ergeben, wurde ein Trainings- und Hallenplan erstellt, mit dem jedes BGW-Team mindestens ein Mal pro Woche trainieren kann.

Das BGW-Schutzkonzept kann hier eingesehen werden. Es basiert im Wesentlichen auf den Empfehlungen des DBB, in dessen Stufenplan wir uns momentan auf Stufe 3 befinden.

Wir rufen alle BGW-Mitglieder dazu auf, sich kollegial und sportlich an die Regeln des Schutzkonzeptes zu halten und wünschen viel Spaß bei der Rückkehr in die Basketball-Hallen!

Mitglieder- und Jugendversammlung 2020

Wichtige Information für alle Mitglieder der BG Hamburg-West:

Am 24. März 2020 finden die diesjährige Jugendversammlung und Mitgliederversammlung im Hörsaal des Gymnasiums Dörpsweg statt.

Beginn Jugendversammlung: 18.00 Uhr

Beginn Mitgliederversammlung; 19.00 Uhr

Mitglieder, die eine Einladung bekommen möchten, wenden sich bitte per E-Mail an: presse@bghamburg-west.de.

Die Abteilungsleistung freut sich auf ein reges Erscheinen!

1. Damen behalten im Duell der Aufsteiger die Oberhand

Am vergangenen Samstag empfingen wir die BG Ostholstein aus Eutin in heimischer Halle, die genau wie wir ihre erste Saison in der 2. Regionalliga spielen. Da sie bisher aber noch kein Spiel für sich entscheiden konnten, gingen wir als Favorit ins Rennen. Die Ansage vor dem Spiel von Trainer Daniel war klar: durch harte Ganzfelddefense die Gegner bereits im Ballvortrag hindern. Continue reading

64:55 Sieg der 1. Damen von BG Hamburg West gegen den Ahrensburger TSV – Melanie Koppel on fire!

Hochmotiviert ihren dritten Sieg in der Liga einzufahren, traf das 1. Damenteam von BG Hamburg West in Ahrensburg ein. Vor dem Spiel ließ Coach Daniel Musche bereits klare Worte fallen: „Ahrensburg ist ein sehr junges Team, sie werden versuchen das Spiel sehr schnell zu machen. Lasst euch nicht überrennen, haltet dagegen und spielt eure Erfahrung aus!“ Continue reading

Erstes Saisonspiel der neuen 1. Damen

Nach dem Aus in der ersten Runde des DBB Pokals gegen Liga Konkurrent BBC Rendsburg, was von uns eher als Testspiel angegangen wurde, begann am letzten Samstag nun der Ernst des (Regionalliga-)Lebens: Zu Gast war der MTV Treubund Lüneburg. Da wir in der Halle in der Budapester Strasse spielten, war es für uns zwar auch eher ein Auswärtsspiel, wollten aber natürlich trotzdem einen gelungenen Start hinlegen und mit einem Sieg in die Saison starten.

Continue reading

Trainerwechsel und Saisonstart bei den 1. Herren

Die BG Hamburg-West hat sich von 1.Herren-Trainer Leo Mosley getrennt. Der 2016 als Nachfolger für Carsten Heinichen engagierte Coach kann auf zwei sportlich erfolgreiche Saisons in der 2. Regionalliga Nord zurückblicken. Nach dem 4. Tabellenplatz in der Saison 2016/2017 wurde mit dem breiten und tiefen Kader der 1. Herren in der vergangenen Spielzeit knapp das Aufstiegsrecht in die 1. Regionalliga verpasst. Als Tabellenzweiter musste man sich nur dem Meister vom Eimsbütteler TV geschlagen geben. Continue reading

post

1. Herren: Zweiter Sieg im dritten Spiel – Platz 5 in der Tabelle

Am vergangenen Sonntagabend spielten die 1. Herren der BG Hamburg-West gegen die Lokalrivalen der BG Halstenbek/Pinneberg, auch bekannt als Holstein Hoppers.
Vor Beginn des Spiels war klar, dass ein Sieg der 1. Herren, wie auch schon am Wochenende zuvor gegen EBC Rostock 2, eine gute Defensivleistung verlangen würde. Headcoach Rami Alkusaibati verlangte eine enge Verteidigung der beiden Pinnerberger Topscorer Levi Levine (21,5 Punkte pro Spiel) und Dominic Csender (11,8 Punkte pro Spiel).

Im 1. Viertel fanden die 1. Herren noch nicht so recht ins Spiel. Den Gästen gelangen in diesem Spielabschnitt einige erfolgreiche Dreier, sodass das Viertel 16:23 verloren wurde. Es sollte jedoch das einzige verlorene Viertel bleiben.

Im folgenden Spielverlauf erhöhte die Heimmannschaft den Druck in der Verteidigung, sodass die Gäste jeden Korberfolg hart erkämpfen mussten. Insbesondere gelang es die beiden Pinnerberger Topscorer sehr gut zu kontrollieren. In der Offensive übernahmen abwechselnd verschiedenen Spieler der 1. Herren die Verantwortung. So hatten am Ende des Spiels 5 Spieler zweistellig gepunktet (Sasa Ilic 17 Punkte, 4 Dreier; Moritz Lütke Schwienhorst 13 Punkte; Thorben Banko 13 Punkte, 2 Dreier; Daniel Heiland 12 Punkte und Daniel Musché 11 Punkte, 3 Dreier).

Auch in diesem Spiel war neben dem ausgeglichenen Scoring die disziplinierte Mannschaftsverteidigung der Schlüssel zum Erfolg.

 

1. Herren: Erster Sieg im Auswärtsspiel gegen letztjährigen Meister

Nachdem das erste Saisonspiel gegen den Bramfelder SV verloren wurde, stand am vergangenen Wochenende die erste große Bewährungsprobe für die 1. Herren der BG Hamburg-West an. Es galt auswärts gegen die 2. Mannschaft des EBC Rostock zu bestehen – die 1. Mannschaft, die EBC Rostock Seawolves, spielen aktuell unter Headcoach Dirk Bauermann in der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Zum Zeitpunkt der Beendigung des Spielbetriebs der Saison 2019/20 befand sich die 2. Mannschaft des EBC Rostock auf dem 1. Tabellenplatz und wurde damit als Meister der 2. Regionalliga Nord bestimmt. Zugunsten der Cuxhaven Baskets verzichtete man jedoch auf den Aufstieg in die 1. Regionalliga Nord.

Die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt. Die Rostocker Mannschaft ging als Favorit ins Spiel und der BG Hamburg-West kam die Rolle des Außenseiters zu. Aufgrund einiger Ausfälle standen Rami Alkusaibati, dem neuen Headcoach der BG Hamburg-West, nur 8 Spieler zur Verfügung.

Die sehr junge Rostocker Mannschaft versuchte von Anfang an die BG West mit einer Ganzfeld-Presse unter Druck zu setzen. Zu Beginn des Spiels schien diese Taktik auch noch aufzugehen, sodass der Heim-Mannschaft einige Ballgewinne gelangen, die diese in leichte Punkte umsetzen konnte. Mit dieser Taktik hatten die Rostocker jedoch nur im 1. Viertel wirklich Erfolg, nur dieses Viertel konnten sie für sich entscheiden.

Ab dem zweiten Viertel gelang es der BG West immer wieder, die Presse mit geschickten Pässen auszuspielen. Gleichzeitig wurde der Druck in der eigenen Verteidigung weiter erhöht. Die Entscheidung des Hamburger Headcoaches, nahezu das gesamte Spiel eine kompakte Zonenverteidigung spielen zu lassen, sollte spielentscheidend sein. Zu keinem Zeitpunkt gelang es der jungen Rostocker Mannschaft sich wirklich gegen diese Zonenverteidigung durchzusetzen. Im ersten Spiel erzielte der Rostocker Center Daniel Lopez Dittert noch 29 Punkte, am Samstag gelang es durch die disziplinierte Zonenverteidigung den langjährigen ProB- und ProA-Spieler bei 10 Punkten zu halten.

Neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der Verteidigung ist besonders Daniel Heiland hervorzuheben. Von seinen insgesamt 25 Punkten erzielte er 4 Dreier allein im 3. Viertel.

Am kommenden Wochenende spielt die BG Hamburg-West am Sonntag um 18:00 Uhr zu Hause gegen Halstenbek-Pinneberg.

post

1. Damen: Die letzte Konsequenz hat gefehlt

Coach Daniel Musché musste unter der Woche wenig Aufbauarbeit leisten, wussten die 1. Regionalligadamen den Saisonauftakt gegen Wedel im Hinblick auf die Verletzungssorgen doch einzuordnen. Mit frischem Kopf empfing man also am Samstagnachmittag zum 1. Heimspiel der Saison die Damen aus Königs Wusterhausen, wenn auch aufgrund anhaltender Infektionszahlen leider aktuell ohne Zuschauer.


Auch wenn zu Beginn die Würfe von außen noch nicht fielen wollten, wirkte sich der deutlich verbesserte Ballvortrag und die neu gefunden Ruhe im Systemspiel merklich auf das Spiel der Damen aus. Mit zunehmender Spieldauer fand man seinen Rhythmus, ermöglichte dem Gegner allerdings noch zu viele 2. Chancen.
Im zweiten Viertel folgte die mit Abstand beste Phase der Damen, die sich Dank verbessertem Reboundspiel und gutem Zuspiel auf die tiefen Positionen mit einem 8-0 Run wieder heran kämpften. Beim Spielstand von 20-26 ging es relativ ausgeglichen in die Halbzeitpause.
Königs Wusterhausen kam im Anschluss aber deutlich wacher aus der Kabine, ganz im Gegensatz zu unseren Damen, die sich zwar ein ums andere Mal gut in Szene setzen konnten, letztlich aber fahrlässig mit ihren klaren Chancen umgingen und teils unglücklich agierten. Magere 4 Punkte standen am Ende des 3. Viertels zu Buche, was den Brandenburgern einen 20-Punkte Vorsprung bescherte.
Trotz des Aufbäumens im letzten Viertel, gelang den Damen die Trendwende nicht mehr. Letztlich musste man sich mit 31-56 geschlagen geben und feststellen, dass man sich mit einem schlechten 3. Viertel um den Lohn der harten Arbeit unter der Woche gebracht hat. Spielerisch war man definitiv auf Augenhöhe, mit etwas mehr Konsequenz im Abschluss wäre hier deutlich mehr drin gewesen. Bedanken möchten wir uns noch bei Chrissi und Manuela von den 2. Damen, die kurzfristig aushalfen und sich Dank Ihrer Erfahrung sofort ins Teamgefüge eingliedern konnten.
In der kommenden Woche treten die 1. Damen auswärts in Halle an und hoffen an den positiven Aufwärtstrend weiter anknüpfen zu können.
Es spielten: Frauke Bretzger, Nele Dallmann, Melanie Koppel, Caroline Clifford, Laura Bodrug, Sophia Musché, Mona Oldenburg, Manuela Wolter, Christiane Fischer, Lotti Arlt, Nina Fortnagel

       

1. Saisonspiel der 1. Damen

Nachdem unser eigentlich erstes Spiel aufgrund unserer vielen Verletzungen bereits verlegt worden ist, starteten wir mit einem entsprechend kleinen Kader von acht Spielerinnen und gemischten Gefühlen am 10.10. gegen Wedel in unsere Saison.

Leider zeigte sich bereits im ersten Viertel, dass die gemischten Gefühle berechtigt waren. Wir hatten Schwierigkeiten uns im Angriff zu ordnen und zu scoren. Viel zu oft spielten wir den Ball in die gegnerischen Hände. Auch wenn auf Seiten Wedels nicht immer alles glatt lief, stand es nach dem ersten Viertel 23:5.
Unsere punktearme Offense wurde kurzzeitig von drei wunderschönen Dreiern von Sophia, Astrid und Melli unterbrochen, änderte jedoch nicht allzu viel am Punkteverhältnis, sodass wir mit einem Stand von 44:16 in die Halbzeitpause gingen.
Im dritten Viertel riss uns dann die Tatsache, dass Astrid mit schiefem Finger und starken Schmerzen vom Krankenwagen abgeholt werden musste weiter aus der Bahn. So waren wir für die letzten 1,5 Viertel nur noch sieben Spielerinnen, von denen zwei zusätzlich noch jeweils schon vier Fouls hatten. Zusammengefasst also keine allzu optimale Situation. Wedel gelang es dann, den Vorsprung von 34 Punkten bis zum Spielende mehr als zu verdoppeln. Wir haben so gut es ging versucht, das Spiel über die Bühne zu bringen und unsere Spielerinnen haben trotz großer Anstrengung und der frustrierenden Situation weiter gekämpft und alles gegeben. Am Ende stand eine ernüchternde 105:30 Niederlage auf dem Bogen.

Alles in allem war der Saisonstart somit nicht der schönste. Wir fuhren mit einer handvoll Verletzten und mehr Fans als Spielerinnen nach Wedel hin und mit einer deutlichen Niederlage, einer weiteren Verletzten und mit einem Umweg übers Krankenhaus wieder nach Hause. Auch wenn da eindeutig Luft nach oben ist, sind wir zuversichtlich, dass wir, sobald unser Kader wieder gesund und vollständig ist, in der 1. Regio mitmischen können und lassen uns von diesem Start nicht unterkriegen.

Gute Besserung an all unsere Verletzten und vielen Dank für an alle Zuschauer*Innen, die uns zur Seite gestanden haben.

Es spielten: Frauke, Nele, Melli, Mona, Laura, Sophia, Astrid und Forty.

Erstes Saisonspiel- w14 mit sensationellem Run

Alle Hygieneregeln befolgt , alle Konzepte studiert, wir dachten nun sind wir sicher – da funkte uns Corona doch nochmal mächtig dazwischen! Am Tag zuvor wurde eine unserer stärksten Spielerinnen als Kontaktperson in Quarantäne geschickt und konnte nicht dabeisein. Darüber waren wir alle sehr traurig, Unser Ziel wares nun gegen SCAL als Team aufzutreten, in neuer Formation neue Verantwortungsbereiche und Techniken auszuprobieren und vor allem Spaß zu haben! Endlich wieder spielen!
Der Beginn war durchwachsen, wir konnten noch einigermaßen gut mithalten, hatten aber eine miese Freiwurfquote und lagen nach dem ersten Viertel 14: 6 zurück.

Im zweiten Viertel gelang nun fast gar nichts mehr, lediglich 2 Punkte wurden erzielt, so wollten wir und ja eigentlich nicht präsentieren.
Nach der Pause und der Ansprache mit Erinnerung an unsere Trainingsinhalte kamen wir besser ins Spiel! Zunächst lagen wir noch 19 Punkte hinten , doch plötzlich gelangen Fastbreaks, Einwurfsysteme und wir gingen aggressiver zum Ball. In dieser Phase waren Lolli und Asal stark in der Offense, Charlotte im Rebound. Asma mit klugen Entscheidungen in der Defense, Annie traf von draussen, Franzi agierte konzentriert unter dem Korb. Lotte konnte einige Ballgewinne verzeichnen. Immer wieder konnten wir defensive Stopps erreichen und in der Offense punkten . Auch Neuzugang Catarina konnte durch agressive Verteidigung beeindrucken. Am Ende des dritten Viertels konnte Klara nach einem Superpass den Ball in letzter Sekunde im Korb versenken. Nach einem ausgeglichenen dritten Viertel starteten wir nun erst richtig. Mit Turbo ging es weiter Sari als absolute Tempomacherin leitete mit wirbeliger Defense unseren sensationellen 21:0 Run ein. Unfassbare Dinge geschahen, Alles klickte und funktionierte, und so schafften wir es 8 Sekunden vor Schluss mit 2 Punkten vorne zu sein. Asal verwandelte noch einen Freiwurf, Charlotte sicherte sich mit riesigem Einsatz den Rebound und Annie versenkte noch schnell einen Ball im Korb – dann war es vorbei. Man muss ja im Spiel nur einmal führen, nämlich am Schluss!

Stark als Pointguard:Lotte Baldauf

Hygienekonzept für Spielbetrieb im Steinwiesenweg

Am kommenden Wochenende beginnt die Saison 2020/2021. Diese ist eine Spielzeit wie keine andere zuvor angesichts der Corona-Pandemie. Für die Durchführung des Spielbetriebs sind für jede Sporthalle individuelle Hygienekonzepte zu erstellen. Für unsere Heimhalle im Steinwiesenweg ist dieses Konzept jetzt hier auf der Website unter dem Menüpunkt „Spielbetrieb“ einzusehen.

Continue reading

Aktuelles Corona-Schutzkonzept – Stand August 2020

Mit den Lockerungen bezüglich der Sport- und Trainingsbedingungen für Hamburg in den letzten Wochen haben wir auch das Schutzkonzept der BGW in Zusammenarbeit mit unseren Hauptvereinen SVE Hamburg und SV Lurup-Hamburg entsprechend aktualisiert und dokumentiert. Alle BGW-Mannschaften trainieren bereits unter diesen Bedingungen, die u.a. Basketball im Vollkontakt für Gruppen von maximal 10 Personen erlauben.

>> Hier könnt ihr das aktuelle Schutzkonzept einsehen und herunterladen.

Nach Ende der Sommerferien gelten wieder die an das Schutzkonzept angepassten Hallenzeiten für alle BGW-Teams. Den Trainingsplan findet ihr auf allen Seiten unter dem Menüpunkt „Teams“.

Teamfoto mal anders

Die W14L trainiert wieder! Trotz Einschränkungen und komplizierten Auflagen sind wir wieder regelmäßig dabei ! Auch auf dem Freiplatz und jetzt ebenso mit Abstand in der Halle kann man seinen Spaß beim Basketball haben! Ich bin froh Euch alle gesund und sportlich wiederzusehen! Und eine kleine Belohnung gab es für die „alten“ w14 L erinnen noch dazu- die gesponserten Warmups aus der letzten Saison sind angekommen!  Wir bedanken uns bei Thomas Köhler für seinen Einsatz!  Ein neues Teamfoto folgt dann wenn wir wieder alle nebeneinander stehen dürfen😃