Die Rollis rollen wieder über das Parkett

Es geht wieder los, die Rollis haben ihre coronabedingte Zwangspause beendet und rollen ab dieser Saison wieder durch Norddeutschland über das Pakett in der Oberliga.

 

In den zwei Jahren, haben wir viel an unserer Taktik und den persönlichen Skills gearbeitet. In der Pandemie haben wir zu dem auch eine neue Trainingshalle bekommen, dadurch konnten wir unsere Trainingseinheiten intensiver gestalten und somit deutlich verbessern, erzählt Coach Ertel. Positiv zu sehen ist auch, dass es keine Abgänge zu verzeichnen gab. Aufgrund der guten Arbeit, die unsere Trainer der zweiten Mannschaft Lara van Haaren und Sven Kidon leisten, konnten wir unser Team mit Sascha Sommer und Mark-Andre Wilkens noch breiter aufstellen, gerade was die Aktionen unter dem Korb betreffen.

 

Am Sonntag den 02.10.22 geht es zum ersten Auswärtsspieltag nach Achim, wo die BGW auf die Achim Lions, sowie auf die RSG Langenhagen 1 treffen. Achim wird ein Überraschungspaket, man weiss nicht wer da auf dem Pakett steht. Die Mannschaft, hatte sich überraschenderweise von der Regionalliga in die Oberliga gemeldet, da Sie einige unbekannten Abgänge verkraften mussten. Für Coach Ertel ist ein Duell gegen die Lions immer besonders, da er 2008 für ein halbes Jahr in Achim gespielt hat und den Aufstieg in die Regionalliga hautnah miterlebt hat. Für mich ist Achim ein Mitfavorit um den Aufstieg in die Regionalliga, dafür spricht die Erfahrung der einzelnen Spieler, erzählt Ertel.

 

Im zweiten Spiel trifft man dann auf die RSG Langenhagen, die schon ewig zusammen spielt, was die Aufgabe nicht gerade leichter macht. Die RSG spielt mit viel Tempo, sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive. Die RSG betreibt auch eine sehr gute Nachwuchsarbeit.

 

Denny Ertel zu den Zielen und seiner Mannschaft: „Vor der Pandemie haben wir den Aufstieg in die Oberliga gepackt, nun gilt es den Klassenerhalt zu schaffen. Die Mannschaft hat gut gearbeitet und ist voller Vorfreude. Wenn wir weiter so hart im Training arbeiten und dies auf dem Feld umsetzen, dann werden wir uns dafür auch belohnen.

 

post

Großer Schritt in Richtung Aufstieg für die Rollstuhlbasketballer

Heimspieltag hieß es am vergangenen Samstag für die BG Hamburg West. Zu Gast waren der MTV Braunschweig, sowie der Mietaufstiegsaspirant aus Kiel.

Um 11 Uhr ging es für uns gegen Braunschweig. Wir setzten von Anfang an auf eine konsequente Pressverteidigung und ließen Braunschweig somit keine Chance ihr Spiel aufzuziehen. Zur Halbzeit hieß es 29:8. In der zweiten Hälfte konzentrierten wir uns in der Defensive eher auf die Zonenverteidigung und in der Offensive auf ein variables Set-Play. Am Ende konnten wir somit ein 46:14 verbuchen.

Hohe Konzentration war nun gefragt, denn um 15 Uhr war Tip Off gegen Kiel und somit ein echter Derbykracher, denn für beide ging es um sehr viel.
Gleich im ersten Viertel war die Brisanz dieses Spiels deutlich zu spüren. Beide Mannschaften gingen aggressiv, aber dennoch größtenteils fair zur Sache.
Erst in der siebten Minute gelang der erste erfolgreiche Korb zur 2:0-Führung für uns. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und man sah deutlich, dass hier zwei Aufstiegsaspiranten gegeneinander antraten.
In die Halbzeit ging es für uns mit einer 17:14-Führung.
Auch die zweite Halbzeit war an Hochspannung und Emotionen nicht zu überbieten. Wir vergaben zu viele Großchancen und konnten uns nicht wirklich absetzen, aber auch Kiel hatte genug Chancen, aber auch hier fehlte in einigen Situationen das nötige Wurfglück.

Am Ende konnten wir ein 33:30 für uns verbuchen und somit auch insgesamt wichtige 4 Punkte im Kampf um die Tabellenspitze.

Bereits am 29.02.2020 geht es für uns nach Kiel. Dort treffen wir dann erneut auf Kiel und auf Lüneburg. Beide Spiele versprechen Hochspannung.

Das Team bedankt sich an die vielen Helfer und Unterstützer und hofft auch in Kiel auf zahlreiches Erscheinen zum Anfeuern.