post

1. Herren: Wurde die Siegesserie fortgeführt?

Nach der Weihnachtspause startete das erste Spiel nach der Jahreswende, gleich gegen einen starken Konkurrenten, gegen den die BG-West Herren letztes Mal nur knapp verloren haben.
Am Samstag, den 08.01.22 spielte die Mannschaft des BG-West Herrenteams gegen die Bargteheide Bees.
In dem ersten Viertel des Spiels schenkten sich die beiden Teams fast nichts. Die Bargteheide Bees legten einen guten Start hin, indem sie von außen gut trafen, erzielten Sie in den ersten 6 Minuten eine Führung von fast 10 Punkten. Doch die Herren des BG West haben sich davon nicht unterkriegen lassen und holten sich die Führung mit einem Entstand von 19 zu 18 Punkten für BG West.
Dieser Kampf im ersten Viertel wurde auch im zweiten Viertel fortgeführt.
Die BG West Herren konnten sich jedoch nicht von den Bees absetzen, da für jeden Punkt in diesem Viertel gekämpft wurde. Die Chancen die beiden Teams hatten, um die Führung auszubauen waren gegeben, daraus resultierten meist Turn Over, da man die Spannung des Spiels förmlich spürte. Der Punktestand zur Halbzeit betrug 32 zu 33 Punkte für BGW.
Nach der Halbzeit kam BGW unkonzentriert ins Spiel zurück, womit Sie auch die kleine Führung, nicht ausbauen konnten und einen ,,Run‘‘ der Bees zu ließen. Dieser ,,Run‘‘ hätte mit guter Verteidigung unterbunden werden können, doch BGW hatte in dieser Hälfte, das Ziel aus den Augen verloren. Das Ziel war, mit einem Sieg aus der eigenen Halle zu spazieren. Somit gingen zum Ende des Viertels, die Bees mit 9 Punkten erstmalig in diesem Spiel in Führung.
Das letzte Viertel in diesem Spiel sollte bis zum Ende hin spannend bleiben.
BGW ist nach der Ansprache von ihrem Coach konzentriert ins Spiel zurückgekehrt. Der Vorsprung wurde mit guter Defense und den daraus resultierten Steals minimiert. Somit blieb es bis zum Ende des Spiels sehr spannend, BGW hatte einige Möglichkeiten den Punktestand auf denselben Nenner zu bringen, um eine Overtime zu erzielen oder auch die Führung in dem Spiel zu erlangen.
Jedoch blieben die Chancen leider vergebens und die Bargteheide Bees gingen als Sieger aus dieser Partie hervor. Der Endstand betrug 63:66 für die Bees.

post

1. Herren: Erfolgreicher Hinrunden Abschluss

Für die ersten Herren ging es am Samstag den 18.12.2021 zum letzten Hinrundenspiel auswärts zum Bramfelder SV. In den letzten Jahren haben sich beide Teams immer wieder in der 2. Regionalliga auf Augenhöhe getroffen. Die Vorzeichen waren eindeutig in Richtung der BG Hamburg West, die in der Regionalliga seit 5 Spielen ungeschlagen waren, der Bramfelder SV hatte hingegen bisher erst 2 Siege auf dem Konto.

Das erste Viertel starteten die Bramfelder mit einer sehr kleinen Aufstellung ohne Etatmäßigen Center. Die BG Herren, zeigte sich davon aber unbeeindruckt und holte enorm viele Rebounds an beiden Enden des Feldes. Nach einem 11:0 lauf Mitte des Viertels hatten wir uns einen 18:4 Vorsprung heraus gespielt. Leider hatten wir schon sehr früh Teamfouls und die Bramfelder gingen alleine in diesem Viertel 10 mal an die Freiwurflinie (6 Treffer). Viertelstand 20:12 für die BG.

Im zweiten Durchgang verhinderten wir in den ersten 6,5 Minuten die meisten Angriffsversuche der Bramfelder und konnten uns häufig in der Offense in Szene setzen (31:16). Danach ging relativ wenig und die Gegner konnten durch einen 7:0 lauf wieder näher ran kommen. 20 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit lagen wir nur 6 Punkte vorne (37:31) aber fast mit dem Pausenbuzzer netzte Thorben Banko einen seiner drei 3er zur 40:31 Halbzeitführung ein.

In der Halbzeitansprache erinnert uns Coach Rami an unsere Stärken und mahnte uns dazu unsere Chancen noch besser zu nutzen. Die Statistik, die netter Weise Sophia übernahm zeigte schon eine sehr deutliche Reboundüberlegenheit, gerade Fabian mit 10 Rebounds in der 1. Halbzeit stach hierbei heraus.

Das 3. Viertel war dadurch geprägt, dass wir immer 6-8 Punkte am Stück erzielten konnten und Bramfeld nur mit 1-3 Punkten darauf antworten konnte. Nach einem And-One von der gegnerischen Nummer 8 (Mankertz) der sich wie in fast jedem Spiel selbst gegen den Arm schlug – worauf bisher fast jeder Schiedsrichter reingefallen ist – bekam Fabi nicht nur das Foul, sondern auch noch ein technisches Foul. Das hieß erstmal auf der Bank Platz nehmen, da es sein viertes Foul war. Dies sollte aber eines der wenigen Highlights der Bramfelder bleiben, die nur 13 Punkte in diesem Viertel erzielen konnten. Stand nach dem dritten Viertel 62:44.

Kommen wir zum letzten Viertel: Bramfeld bäumte sich in der ersten Minute noch kurz auf und machte zwei Körbe in Folge aber konnte danach 7 Minuten lang nicht mehr scoren. Die West-Hamburger nutzen die Zeit um jegliche Zweifel am Ausgang des Spiels und scorte 14 Punkte in Folge. Es konnten alle Akteure eingesetzt werden und jeder steuerte an diesem Samstag seinen Teil zum Sieg bei.

Am Ende stand ein 80:56 auf dem Scoreboard und wir stehen nach einem 1:3 Saisonstart nun mit 7:3 als Tabellen Vierter in die Weihnachtspause. Von den Top 5 Teams konnte uns nur Bargteheide schlagen, wir haben sowohl den 1. (Itzehoe), als auch den 2. (Bremen) geschlagen, sowie den 5. (Rostock), die noch einige Nachholspiele auf dem Terminplan haben, da in MVP zur Zeit kein Amateursport erlaubt ist.

Rechnungen haben wir dementsprechend mit Bargteheide, HaPi und TuRa offen, aber wenn unsere Defense weiter so konstant gut ist (zweit wenigsten Gegenpunkte der Liga im Durchschnitt) und wir in der Offense häufiger die 70 oder 80 Punkte voll machen, steht einer sehr erfolgreichen Rückrunde nichts entgegen. (Hoffen wir, dass kein weiterer Lockdown kommt)

Topscorer der Partie war zum ersten Mal in seiner Zeit bei uns Thorben Banko, der neben seinen 3 erfolgreichen Dreiern auch noch 3 von 3 Freiwürfen traf, 5 Assists verteilte und insgesamt 18 Punkte erzielte. Zweistellig scorten auch noch Preston Kilbert (14 Pkt, 4 Ass, 7 Reb) und Daniel Musché (14 Pkt, 9 Reb, 4 Steals) und Jens Winterberg, der neben 12 Punkten auch noch 10 Rebounds (Double-Double) einsammelte. Haarscharf an einem Double-Double schrammte auch Fabian vorbei, der neben 14 Rebounds noch 8 Punkte erzielt.

Weiter geht es am 08.01 um 15 Uhr Zuhause im Steinwiesenweg gegen die TSV Bargteheide Bees.

Jetzt wünschen wir allen Freunden des besten Hallensports der Welt eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr!

post

1. Herren: Hamburg internes Duell gewonnen

Am Samstag holte der BG Hamburg-West seinen fünften Sieg in Serie in der 2. Regionalliga Nord. Im Hamburg internen Duell sicherte dich die BG West durch eine starke erste Halbzeit einen 65 zu 58 Erfolg.

Die BG West kam sehr gut in das erste Viertel rein und ging durch guten Team Basketball nach 5 Minuten mit 11:4 in Führung und zwang den Gegner zu einer ersten Auszeit. Durch zwei erfolgreiche Dreier gelang es Blau Weiss Ellas aber den Anschluss zu halten. Jedoch zeigte sich BG West konzentriert und erzielte in der 7. Minute einen 6:0 Lauf. Somit ging das erste Viertel 19:13 an den Gastgeber.

Durch eine starke Defensivleistung der BG West im zweiten Viertel konnte man den Gegner bei insgesamt 10 Punkten halten. Fast nur von der Freiwurflinie war es für Blau Weiss Ellas möglich einige Punkte zu holen. Man ging mit einer 18 Punkte Führung in die Halbzeitpause.

Der BG West war klar, dass Ellas in der zweiten Halbzeit zurückkommen wollte. Man stellte sich also auf ein sehr körperliches und aggressives Spiel in der zweiten Halbzeit ein. Es war klar, dass man sich auf der Führung aus der ersten Halbzeit nicht ausruhen konnte.

Durch fünf Punkte von Daniel Musche in den ersten drei Minuten konnte man die Führung auch weiter ausbauen. Ellas zeigte aber eine deutlich aggressivere Defense als in der ersten Halbzeit. Dies spiegelt sich auch in den vielen Fouls auf Seiten von Ellas wieder. Dadurch wurde der Spielfluss stark gestört, womit der Gast besser zurechtkam. Es gelang Ellas den Rückstand zum Ende des dritten Viertels auf 12 Punkte zu dezimieren.

Das abschließende Viertel zeigte sich ähnlich wie das dritte Viertel. Insgesamt machte Ellas im vierten Viertel 10 Fouls. Durch die vielen Unterbrechung aufgrund eines emotionalen und nun von harter Defense geprägtem Spiel, gestaltete sich der Aufbau eines flüssigen Spiels extrem schwierig. Die BG West zeigte sich leider nicht zu stark von der Freiwurflinie, wodurch Ellas zwischenzeitlich immer wieder nah herankam.
Aber durch viel Konzentration konnte man die in der ersten Halbzeit ausgespielte hohe Führung bis zum Ende aufrechterhalten und der BG West gelang ein 65:58 Erfolg gegen den Stadtgegner.

Bei BG West zeigte sich ein ausgeglichenes Scoring. Zweistellig punkteten Preston Kilbert (14), Daniel Musche (14) und Moritz Lütke Schwienhorst (10). Für die BG West geht es im letzten Spiel des Jahres am Samstag gegen den Bramfelder SV.

post

1. Herren: Erfolgreicher Adventsausflug nach Bremen

Nach einem schwierigen Saisonauftakt mit 3 Niederlagen aus den ersten 4 Spielen, kommen die 1. Herren der BG Hamburg-West immer besser in Form und bezwingen nach dem Tabellenersten Itzehoe nun auch den Tabellenzweiten die Weser Baskets Bremen mit 76:73.

Das Team um Headcoach Rami Alkusaibati, dass einmal mehr nur mit 8 Spielern angereist war, erwischte den besseren Start in das Spiel und ging durch vergleichsweise offene Abschlüsse schnell 11:5 in Führung. Hier wurde deutlich, dass sich die akribische Vorbereitung in der vergangenen Trainingswoche auf die in der Liga gefürchtete 1:3:1 Zonenverteidigung gelohnt hatte. Das Team der BGW schaffte es immer wieder durch schnelles Passspiel freie Mitspieler für leichte Abschlüsse zu finden. Am Ende des ersten Viertels stand eine hauchdünne 23:20 Führung zu buche.
Im zweiten Viertel stellte sich das Team der Weser Baskets immer besser auf die wechselnden Verteidigungen der Hamburger ein und ging schließlich mit einer 41:32 Führung in die Pause. Diese bauten die Bremer zu Beginn des 3. Viertel schnell auf 45:32 aus, ehe die BGW mit einem eigenen 12-0 Run antwortete und das Spiel wieder offen war. Es entwickelte sich zunehmend ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich kein Team komfortabel absetzten konnte. Gegen Ende des 3. Viertels lief dann plötzlich der Bremer Tom Blume von der Dreierlinie heiß und verwandelte 4 3er in Folge. Es schien so, als könnte nun das Momentum endgültig in Richtung der Bremer pendeln. Doch auch von dieser psychologisch schwierigen Phase, erholte sich das Team der BGW und fand durch passende Worte von Coach Rami in der Viertelpause schnell wieder zu sich.
In einer umkämpften Schlussphase war es nun BGW-Aufbauspieler Preston Kilbert, der mit entscheidenden Steals und einem 3er eine Minute vor Schluss die 74:73 Führung für die Hamburger markierte. Es folgten zwei erfolgreiche Verteidigungssequenzen, ehe Moritz Lütke Schwienhorst den Sieg an der Freiwurflinie sicherte.

Am Ende war es eine geschlossene Teamleistung, die den 4 Ligaerfolg in Serie ermöglichte. Hervorzuheben ist Preston Kilbert, der mit 26 Punkten Topscorer des Spiels war und von den Bremern kaum zu stoppen war. Ebenfalls zu erwähnen ist das erfreuliche und erfolgreiche Regionalliga-Debüt BGW-Jungstar Paul Krajewski.

Weiter geht es in der Liga am kommenden Samstag um 16.00 Uhr, wo die 1. Herren das Team der Blau-Weiß Ellas im heimischen Gymnasium Dörpsweg empfangen.

post

1. Herren: Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze – dieses Mal zugunsten vom ETV

Nach erfolgreichen Ligaspielen gegen die stets favorisierten Teams aus Rostock und Itzehoe unterlag das Team der BG West, um Trainer Rami Alkusaibati, dem unterklassigen ETV II knapp mit 66:71.

Die Vorzeichen der Partie ließen – trotz des Ligaunterschieds – bereits ein Duell auf Augenhöhe vermuten: Während die BG West auf lediglich acht Spieler zugreifen konnte (Abwesenheit von u.a. Jens Winterberg, Julian Schulz, Florian Stasch und Kai Hirsch), wurde das ohnehin schon erfahrene ETV Team um einige Nachwuchsspieler aus dem ProB Kader verstärkt.

Das besagte Duell auf Augenhöhe sollte zum roten Faden des Spiels werden: Nach einem starken ersten Viertel und einer deutlichen Führung des ETV, konnte jener Vorsprung im zweiten Viertel egalisiert werden. Durch eine ausgeglichene Teamleistung ging die BG West nur mit einem leichten Rückstand in die Pause. In der zweiten Halbzeit waren es vor allem Daniel Musche und Moritz Lütke Schwienhorst, die durch vermehrtes Scoring auffallen konnten. Das dritte und vierte Viertel war von kontinuierlichen Führungswechseln geprägt, doch kurz vor Ende schien das Spiel zugunsten der BG West auszugehen. In diesem Moment war es der bis dahin eher unauffällige, ehemalige Towers Spieler Steffen Kiese, der zwei aufeinanderfolgende Angriffe mit entscheidenden Dreipunktewürfen abschließen konnte. Die letzten Sekunden gehörten der BG West, doch leider konnte der Rückstand von fünf Punkten trotz mehrerer Korbchancen nicht verringert werden: Die Niederlage war besiegelt.

Nach dem Aus im Pokal steht einmal mehr der Ligabetrieb im Fokus: Es gilt nun gut und fokussiert zu trainieren und abschließend in hoffentlich voller Besetzung am zweiten Advent dem Ligazweiten Weser Baskets Bremen das Leben schwer zu machen. Tip-off ist am 05.12. um 15:00 in Bremen. Das nächste Heimspiel findet am 11. Dezember gegen Blau-Weiß Ellas statt und markiert das letzte Heimspiel des aktuellen Kalenderjahres.

post

1. Herren: Dem Tabellenführer ein Bein gestellt

Die Ausgangslage vor dem Spiel war (eigentlich) klar. Der ungeschlagene Tabellenerste aus Itzehoe kam am Sonntagabend an den Steinwiesenweg, um seinerseits seine bisher sehr erfolgreiche Saison um einen weiteren Sieg zu bereichern. Doch die Männer in Weiß und Blau aus Hamburg Eidelstedt hatten andere Pläne. Geprägt von einer guten Trefferquote beider Teams zu Beginn, einer Menge Einsatz und dem ein oder anderen Highlight Spielzug entwickelte sich schnell eine muntere Abendunterhaltung für alle Beteiligten.
Im ersten Viertel noch etwas beeindruckt von der Serie der Itzehoer und dem einen oder anderen ProA Spieler im Kader der Gäste, nahmen nach den ersten zehn Minuten (15:23) nun die BG-Westler das Zepter in die Hand und erzielten durch unbedingten Willen und guten Team-Basketball eine sechs Punkte Halbzeitführung (37:31), welche es nun hieß ins Ziel zu bringen. „20 Minuten haben wir noch für den Sieg zu kämpfen“ hieß es von Headcoach Rami Alkusaibati in der Halbzeitansprache. Und in der zweiten Halbzeit sollte genau dieser Kampf folgen. Beide Teams wollten konzentriert aus der Pause kommen, wobei dies den Eagles aus Itzehoe etwas besser gelang, sodass durch den geschickten Einsatz der Bigmen und das Treffen einiger schwieriger Würfe die Führung der Gastgeber zum Ende des dritten Viertels nur noch einen Punkt betrag. Doch dieser Vorsprung sollte verteidigt werden, mit allen Mitteln. Und dies hieß im Schlussabschnitt vor allem eins, gut verteidigen und so den Eagles die Flügel stutzen. Mit viel Druck am Ball, Einsatz am offensiven Brett und geschickten Kombinationsspiel in der gegnerischen Hälfte wusste man das Spiel wieder auf seine Seite kippen zu lassen und so der möglichen Überraschung immer näherzukommen. Die Spielweise der Gäste wurde in den letzten Spielminuten nun immer hektischer und es wurde mit den letzten Kraftreserven versucht, dem mit Kontrolle und Ballgewinnen entgegenzuwirken. Mit Erfolg, die Schlusssirene verzeichnete den nächsten Heimsieg der BG Hamburg-West und der Jubel kannte dank dem Siegeswillen jedes einzelnen kaum Grenzen.
Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung im Rücken steht jetzt der Hamburger Pokal vor der Tür. Am kommenden Wochenende reist die Mannschaft des Eimsbütteler TVs an den Steinwiesenweg, wo sich am Samstag dem 27.11 um 16:15Uhr der Gewinner einen großen Schritt Richtung Top4 Mitte Mai nähert.
post

1. Herren: Dank „Lockdown-Defense“ Sieg gegen Rostock

Im Regionalliga-Bereich der Herren kommt es wahrlich selten vor, dass dem gegnerischen Team weniger als 50 Punkte erlaubt werden. Dieses Kunststück gelang den 1. Herren der BG Hamburg-West am vergangenen Wochenende. Mit 60:42 konnte man in der heimischen Halle am Steinwiesenweg das favorisierte Team aus Rostock besiegen.
Dabei standen die Vorzeichen für die Mannschaft von Coach Rami Alkusaibati vor Spielbeginn eher ungünstig, fehlten mit Lütke Schwienhorst, Hirsch, Heiland und Stasch doch wichtige Rotationsspieler krankheits- bzw. verletzungsbedingt. So ging man lediglich mit acht Spielern in die Partie gegen die Rostocker, deren junges Team von zwei Spielern angeführt wird, die bereits Erfahrung in der ProA – der zweithöchsten deutschen Spielklasse – vorweisen können. Trotz der dünnen Personaldecke starteten die BG West’ler konzentriert in das Spiel. Mit wechselnden Verteidigungen gelang es von Beginn an, Druck auf die Rostocker Aufbauspieler auszuüben und das kontrollierte Setplay der Gäste weitestgehend zu unterbinden. Nachdem das erste Viertel von beiden Teams weitestgehend ausgeglichen gestaltet wurde (17:15), gestattet die BG West dem gegnerischen Team im zweiten Viertel lediglich sechs Punkte und konnte sich bis zur Halbzeit einen zehn Punkte Vorsprung erspielen (31:21). Zwar klappte im Angriff längst noch nicht alles, doch konnte man sich durch geduldiges Ausspielen der eigenen Systeme und gute Arbeit beim Offensivrebound einige einfache Abschlüsse am gegnerischen Korb erspielen.
Nach der Halbzeit waren es die Rostocker, die deutlich wacher und aggressiver aus der Kabine zurückkehrten. Dank zwei erfolgreicher Dreipunkte-Würfe und eines Steals konnten sie den Rückstand schnell auf vier Punkte reduzieren (33:29) uns es sah kurzzeitig so aus, als würde das Momentum des Spiels kippen. Die BG West antwortet allerdings ihrerseits mit einem acht zu null lauf und stellte den alten Abstand wieder her. Der Verlauf des restlichen Spiels ist schnell erzählt: Während man hinten weiterhin den Laden dichthielt, lief nun auch das eigene Angriffsspiel immer flüssiger und man konnte den Sieg sicher nach Hause bringen. Aus einer geschlossenen Teamleistung sind die drei Bigmen um Kapitän Musché hervorzuheben, die nicht nur wie gewohnt zuverlässig Punkte lieferten, sondern mit Toni Nickel auch einen der besten Punktesammler der ganzen Liga an die Kette legten und diesen mit 12 Punkten weit unter seinem Saisonschnitt hielten.
Weiter geht es für die ersten Herren der BG West in zwei Wochen, wenn am 21.11. um 19 Uhr der Spitzenreiter aus Itzehoe zu Gast in der Halle am Steinwiesenweg ist. Die Mannschaft freut sich über Unterstützung (Einlass unter Einhaltung der 3G-Regeln).
Punkteverteilung:
Daniel Musché 16, Jens Winterberg 12, Tobias Lange 10, Fabian Carels 6, Thorben Banko 5, Kai Seidel 4, Julian Schulz 4, Johannes Naumann 3

post

1. Herren: Erster Auswärtserfolg im dritten Anlauf

Nachdem die erste Herrenmannschaft der BG Hamburg-West in der aktuellen Saison keines der bisherigen Auswärtsspiele gegen die Bargteheide Bees und die BG Halstenbek/Pinneberg für sich entscheiden konnte, sollte es am vergangenen Samstag anders kommen. Den TSV Kronshagen kannte man bereits aus der Saisonvorbereitung – ein Testspiel in Kronshagen konnten die Kronshagener für sich entscheiden.

Beim Aufwärmen und dem gelegentlichen Blick auf das andere Team war schnell klar, dass der Heimmannschaft die Stammkräfte auf den Center-Positionen fehlten. Dementsprechend lautete auch die klare Ansage von Headcoach Rami Alkusaibati: Nach Möglichkeit solle man die eigenen großen Spieler am Brett finden, um möglichst einfache Punkte zu erzielen. Diese Ansage wurde auch über große Teile des Spiels erfolgreich umgesetzt. Insbesondere Tobias Lange, den ProB erfahrenen Neuzugang der Hamburger, konnten die Kronshagener zu keinem Zeitpunkt wirklich stoppen. Tobias Lange punktete nach Belieben am Brett, selbst wenn er von mehreren Gegenspielern verteidigt wurde. Außerdem verwandelte er 9 seiner 12 Freiwürfe, sodass er am Ende mit 27 Punkten Topscorer der Partie war. Zweistellig punkteten ebenfalls Jens Winterberg (12 Punkte) und Daniel Musche (10 Punkte).

Am kommenden Samstag spielen die ersten Herren um 16:00 Uhr im Gymnasium Dörpsweg gegen den Tabellenvierten EBC Rostock 2, das „Farm-Team“ des ProA-Ligisten Rostock Seawolves. Die Rostocker haben bisher erst ein Spiel verloren und das auch nur sehr knapp mit 4 Punkten gegen den Tabellenersten Itzehoe Eagles 2.

post

1. Herren: Zweiter Sieg im dritten Spiel – Platz 5 in der Tabelle

Am vergangenen Sonntagabend spielten die 1. Herren der BG Hamburg-West gegen die Lokalrivalen der BG Halstenbek/Pinneberg, auch bekannt als Holstein Hoppers.
Vor Beginn des Spiels war klar, dass ein Sieg der 1. Herren, wie auch schon am Wochenende zuvor gegen EBC Rostock 2, eine gute Defensivleistung verlangen würde. Headcoach Rami Alkusaibati verlangte eine enge Verteidigung der beiden Pinnerberger Topscorer Levi Levine (21,5 Punkte pro Spiel) und Dominic Csender (11,8 Punkte pro Spiel).

Im 1. Viertel fanden die 1. Herren noch nicht so recht ins Spiel. Den Gästen gelangen in diesem Spielabschnitt einige erfolgreiche Dreier, sodass das Viertel 16:23 verloren wurde. Es sollte jedoch das einzige verlorene Viertel bleiben.

Im folgenden Spielverlauf erhöhte die Heimmannschaft den Druck in der Verteidigung, sodass die Gäste jeden Korberfolg hart erkämpfen mussten. Insbesondere gelang es die beiden Pinnerberger Topscorer sehr gut zu kontrollieren. In der Offensive übernahmen abwechselnd verschiedenen Spieler der 1. Herren die Verantwortung. So hatten am Ende des Spiels 5 Spieler zweistellig gepunktet (Sasa Ilic 17 Punkte, 4 Dreier; Moritz Lütke Schwienhorst 13 Punkte; Thorben Banko 13 Punkte, 2 Dreier; Daniel Heiland 12 Punkte und Daniel Musché 11 Punkte, 3 Dreier).

Auch in diesem Spiel war neben dem ausgeglichenen Scoring die disziplinierte Mannschaftsverteidigung der Schlüssel zum Erfolg.

 

1. Herren: Erster Sieg im Auswärtsspiel gegen letztjährigen Meister

Nachdem das erste Saisonspiel gegen den Bramfelder SV verloren wurde, stand am vergangenen Wochenende die erste große Bewährungsprobe für die 1. Herren der BG Hamburg-West an. Es galt auswärts gegen die 2. Mannschaft des EBC Rostock zu bestehen – die 1. Mannschaft, die EBC Rostock Seawolves, spielen aktuell unter Headcoach Dirk Bauermann in der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Zum Zeitpunkt der Beendigung des Spielbetriebs der Saison 2019/20 befand sich die 2. Mannschaft des EBC Rostock auf dem 1. Tabellenplatz und wurde damit als Meister der 2. Regionalliga Nord bestimmt. Zugunsten der Cuxhaven Baskets verzichtete man jedoch auf den Aufstieg in die 1. Regionalliga Nord.

Die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt. Die Rostocker Mannschaft ging als Favorit ins Spiel und der BG Hamburg-West kam die Rolle des Außenseiters zu. Aufgrund einiger Ausfälle standen Rami Alkusaibati, dem neuen Headcoach der BG Hamburg-West, nur 8 Spieler zur Verfügung.

Die sehr junge Rostocker Mannschaft versuchte von Anfang an die BG West mit einer Ganzfeld-Presse unter Druck zu setzen. Zu Beginn des Spiels schien diese Taktik auch noch aufzugehen, sodass der Heim-Mannschaft einige Ballgewinne gelangen, die diese in leichte Punkte umsetzen konnte. Mit dieser Taktik hatten die Rostocker jedoch nur im 1. Viertel wirklich Erfolg, nur dieses Viertel konnten sie für sich entscheiden.

Ab dem zweiten Viertel gelang es der BG West immer wieder, die Presse mit geschickten Pässen auszuspielen. Gleichzeitig wurde der Druck in der eigenen Verteidigung weiter erhöht. Die Entscheidung des Hamburger Headcoaches, nahezu das gesamte Spiel eine kompakte Zonenverteidigung spielen zu lassen, sollte spielentscheidend sein. Zu keinem Zeitpunkt gelang es der jungen Rostocker Mannschaft sich wirklich gegen diese Zonenverteidigung durchzusetzen. Im ersten Spiel erzielte der Rostocker Center Daniel Lopez Dittert noch 29 Punkte, am Samstag gelang es durch die disziplinierte Zonenverteidigung den langjährigen ProB- und ProA-Spieler bei 10 Punkten zu halten.

Neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der Verteidigung ist besonders Daniel Heiland hervorzuheben. Von seinen insgesamt 25 Punkten erzielte er 4 Dreier allein im 3. Viertel.

Am kommenden Wochenende spielt die BG Hamburg-West am Sonntag um 18:00 Uhr zu Hause gegen Halstenbek-Pinneberg.