post

1. Herren: Knapper Sieg zum Saisonende

Die 1. Herren der BG Hamburg West mussten noch ein letztes Mal die Zähne zusammenbeißen, als es darum ging die Serie von sechs Saisonspielen in zwei Wochen zufriedenstellen zu beenden.
Dabei traten am Steinwiesenweg zwei dezimierte Mannschaften aufeinander, da der Bramfelder SV ebenfalls nur mit sieben Feldspielern antrat.
Die Gäste hatten sich im Mittelfeld der Tabelle bereits festgesetzt und so ging es im letzten Saisonspiel für beide Teams lediglich um einen gelungenen Abschluss.
Die BGW hatte sich bereits knapp aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet und hat noch lediglich Chancen (mit viel Glück und rechnen) auf den dritten und evtl. den zweiten Tabellenplatz.
Die Partie gegen den Bramfelder SV war also dann doch nicht völlig belanglos und so Begann das Spiel auch von beiden Teams ausgehend.
Mit viel Kampf geführte Zweikämpfe und einer ertragreichen Offensive beider Mannschaften ging es nach einem engen ersten Viertel (19:21) mit einer kleinen Führung für die BG West Herren in die Halbzeit, welche sich erst kurz vor dem Pausenpfiff herauskristallisierte (40:36).
In der Halbzeitanspache verwies Coach Alkusaibati ein letztes Mal auf die schon so oft gezeigten Fähigkeiten eines jeden Einzelnen und dass das Spiel im Kopf gewonnen werden müsse.
Die Worte schienen zu Beginn nur bedingt Früchte tragen, da die Gäste aus dem Osten Hamburgs durch eine starke Feldwurfquote zum Beginn des Abschlussabschnitts noch einmal verkürzten (52:50).
Die Hausherren der BG-West in Blau und Weiß wussten nun aber, sich wieder auf ihre eigen Stärken zu besinnen und das Momentum wieder auf die eigene Seite kippen zu lassen.
Durch wichtige Würfe von Heiland und Banko in der Schlussphase gelang es der BG Hamburg-West ihren Vorsprung über das Ziel zu bringen und einen 80:78 Heimsieg einzufahren.

Somit schließt man die Saison überaus erfolgreich mit 14 Siegen aus 20 Spielen ab. Es stehen in der Gesamtheit 1406 erzielte Punkte (444 2P und 94 3P) sowie 58,6% von der Freiwurflinie (236 Treffer bei 403 Versuchen) zu Buche.

Die 1. Herren bedanken sich bei allen Spieltagshelfern und Zuschauern in dieser Saison und freuen sich bereits darauf in der kommenden Saison wieder in der 2. Regionalliga Nord anzutreten.

post

1. Herren: Schlussabschnitt beschert Sieg

Nach der Rückspielniederlage zu Hause gegen die Weser Baskets Bremen und das damit abgeschriebene Thema Aufstieg am zurückliegenden Samstag ging es nun unter der Woche zu der zweit Vertretung des SC Rist Wedel.
Konnte man das Hinspiel noch per Wurf in letzter Sekunde durch Daniel Musché gewinnen, verhieß es im anstehenden Rückspiel ein etwas anderes Spiel zu werden.
Beide Teams, welche im Vergleich zum Hinspiel einige Neuerungen im Kader vorzuweisen hatten, schenkten sich zu Beginn kaum etwas, sodass es den BG-West Herren erst kurz vor Ende der ersten Zehn Minuten gelang eine kleine Führung herauszuspielen (17:20).
Der zweite Spielabschnitt wies ein ähnliches Bild auf, diesmal waren es jedoch die Rister welche mit einem kleinen Lauf das Viertel beendeten und somit beide Teams mit einem Zwischenstand von 38:38 in die Halbzeitpause gingen.
In dieser wurde von Head Coach Rami Alkusaibati noch einmal ausdrücklich auf den notwendigen Siegeswillen aller Beteiligten hingewiesen sowie explizit der Ballvortrag thematisiert, sodass man in der zweiten Halbzeit am besten weniger Sorgen gegen die aggressive Wedeler Verteidigung hat.
So kam es dann auch und das offensiv Spiel der Mannen in Blau und Weiß verlief jetzt etwas flüssiger, womit man mit einer kleinen 59:56 Führung in den Schlussabschnitt gehen konnte.
Dieser sollte sich nun gänzlich vom restlichen Spiel unterscheiden. So wurde die Intensität in der Verteidigung noch einmal gesteigert und die Konzentration in der Offensive neu gefasst.
Was nun folgte, waren lediglich Zehn Punkte der Wedel im Gesamten Viertel sowie 25 eigens verbuchte.
Die BG Hamburg-West spielte sich zum Ende hin in einen Rausch, welche durch viele einzelne Momente zu Gunsten der Gäste aus Eidelstedt bis zur Schlusssirene anhielt. Somit ging der elfte Sieg aus dem sechszehnten Saisonspiel auf das Konto der BGW und man kann sich nun der kommenden Aufgabe widmen, wenn es zum Abschluss der englischen Woche am Freitag Abend nach Rostock geht.

Musché 26 Punkte / Banko 17 / Winterberg 13 / Krajewski 10 / Carels 8 / Stasch 4 / Seidel, Naumann, Heiland 2

post

1. Herren: Auf einmal den Aufstieg in Sichtweite

Nächster Auswärtssieg für die BG-West Herren.
Die Spielgemeinschaft des SV Eidelstedt und SV Lurup gewinnt auch das Rückspiel der 2. Regionalliga Nord gegen Tabellenführer Itzehoe.
Nach einem umkämpften Spiel setzen sich schlussendlich der Wille und die konzentrierte Verteidigungsarbeit der Mannen in Dunkelblau und Weiß durch.
Dabei verlief der Start alles andere als gewünscht, geriet man direkt zu Beginn ins Hintertreffen und konnte zum Schluss des ersten Viertels noch auf 18:21 verkürzen.
Der folgende Spielabschnitt verlief dank der richtigen Worte in der Viertelpause nun etwas fokussierter, sodass durch die schnellen Hände plus
abgeschlossenem And-One zur Halbzeitsirene von Kai Seidel eine 37:34 Führung der Gäste zu Buche stand.
Die zweite Halbzeit begann wieder mit einem kleinen Lauf der Eagles aus Itzehoe. Die BGW-Herren hatten erneut die Schuhe etwas enger zu schnüren, um durch gesteigerten Elan wenigstens mit einem 51:53 in den Schlussabschnitt zu gehen.
Dieser war geprägt von vielen Ballverlusten des Heimteams sowie einigen ausgelassener Chancen der Gäste. So entstanden muntere Schlussminuten, in denen die Herren der BG Hamburg West durch gute Ballbehauptung sowie defensiv starken Leistungen sowohl in der Mannschafts- als auch der Individualverteidigung schlussendlich den Sieg einfuhren.

Somit könnte die Tabellensituation nach dem nächsten Auswärtssieg durchaus schlechter sein.
Die Itzehoe Eagles liegen bei 12 Siegen aus 16 Spielen immer noch auf Platz 1, dicht gefolgt von den Weser Baskets aus Bremen und den Bargteheide Bees mit jeweils 11 Siegen aus 14 Spielen.
Eine Niederlage mehr erlaubten sich bisher die BG-West, sodass sie den vierten Tabellenplatz mit 10 Siegen aus 14 Spielen belegen.
Es versprich ein spannendes Aufstiegsrennen zu werden, wenn die Weser Baskets Bremen am kommenden Samstag, den 12. März um 19Uhr, an den Steinwiesenweg kommen und der Blick auf die Tabelle spätestens dann wieder neu zu bewerten ist.

post

1. Herren: Pflicht- und Arbeitssieg

Pflicht- und Arbeitssieg

Die 1. Herren der BG Hamburg-West luden am Samstagabend zum Heimspiel gegen den TSV Kronshagen.
Die Spielgemeinschaft nähe Kiel hausierte vor der Begegnung auf dem letzten Tabellenplatz, stand einem Sieg und zwölf Niederlagen.
Die Favoritenrolle ging also klar an die BGW-Herren, welche mit acht Siegen aus zwölf Spielen auf dem vierten Platz der Regionalliga Nord hausierten und versuchten, den Anschluss an die Spitzengruppe weiter zu verkürzen.
Dies sollte trotz diverser Ausfälle und einem Spielkader aus sieben Spielern allerdings doch schwieriger werden, als die Tabellensituation zunächst anzunehmen mag.
Die Kronshagener, in voller Mannschaftsgröße an den Steinwiesenweg gereist, begannen das Spiel mit einem deutlichen Hoch an Intensität und offensiven Rebounds, wobei das erste Viertel durch ein kurzes Abschütteln der Gastgeber schlussendlich doch noch ausgeglichen gestaltet werden konnte (18:15).
Dieser Trend ging auch im Anschlussviertel weiterhin vonstatten, sodass man mit mehr Einsatz Richtung gegnerischem Korb agierte und ebenfalls unter dem eigenen die ein oder andere Aktion des Gegners sehenswert unterbinden konnte.
Der Halbzeitstand von 41:31 galt daraufhin als durchaus verdient.
Die Gäste, angetrieben mit dem Willen nun endlich ihren langersehnten zweiten Saisonsieg mit nach Hause zu nehmen, kamen jedoch besser aus der Unterbrechung zurück und so verkürzte sich der Abstand zu Beginn des vierten Viertels auf 56:50.
Der Schlussabschnitt versprach einen intensiven Kampf, in welchem beide Teams um jeden Ball kämpften.
Ein munteres hin und her, sowohl getroffene als auch liegen gelassene Freiwürfe sowie viel Entscheidungsstärke führten zur spielentscheidenen Szene, wenige Sekunden vor Schluss.
Die Gäste, mit drei Punkten im Hintertreffen, spielten einen Einwurf von der Seitenauslinie, während die Spieluhr nur noch wenige Sekunden aufzuweisen hatte. Das Spielgerät wanderte in die Ecke, wobei der Ball im hohen Bogen und mit Ablauf der Spielzeit lediglich den Ring traf, woraufhin große Erleichterung die Gesichter der Gastgeber durchzog.
Die Punkte bleiben in Hamburg-Eidelstedt und somit schloss man erfolgreich zur vorderen Tabellengruppe auf, wo man nun gleichauf mit den Bargteheide Bees und den Weser Baskets Bremen liegt sowie zwei Zähler Rückstand auf den Tabellenführer aus Itzehoe besitzt.

Nächste Woche geht es für die 1. Herren zum Auswärtsspiel nach Rostock.

Banko 19 pkt. / Heiland 15 / Winterberg 14 / Carels 14 / Seidel 8 / Stasch 3 / Krajewski 0

post

1. Herren: Starke Rückkehr aus der Zwangspause

Die Corona Pandemie macht auch vor der Regionalliga Nord keinen halt.
Mit einem dezimierten Kader, bestehend aus sieben Spielern, ging es nach zwei abgesagte Spielen in den Vorwochen und ungewöhnlichen Trainingssituationen am
Samstag Abend zum Tabellenvorletzten aus Norderstedt, TuRa Harksheide.
Der Tabellensituation zum Trotz und mit der ärgerlichen Hinspielniederlage im Hinterkopf, versprach es für die BG-West Herren ein vor allem körperlich harter Kampf zu werden.
Nach einer ausgeglichen ersten Halbzeit (18:21, 39:40), welche geprägt war von wechselnden Verteidigungsformen, guten Treffern beider Teams sowie der strengen Linie der Schiedsrichter, folgte in der zweiten Halbzeit ein anderes Bild.
Den Leistungsträgern der Gastgeber ging allmählich die Luft aus und die sieben Mann der BG Hamburg-West witterten nun gegen den vollen Kader der Gastgeber ihre Chance. Mit wichtigen Treffern und einer geschlossenen Teamleistung in der Verteidigung wurde sich die erste Führung verdient. (56:50).
Im Schlussabschnitt bewährte sich die Zonen-Verteidigung weiterhin als probates Mittel. Die intensive konditionelle Vorbereitung und gute Absprache zwischen den Spielern, das Treffen von wichtigen Würfen sowie der schlussendlich entscheidende Siegeswille sorgte dafür, dass die Punkte mit ertönen der Schlusssirene nach Hamburg-Eidelstedt wanderten und man sichtlich erschöpft, aber zufrieden die späte Heimreise antreten konnte.

Nach dem kommenden spielfreien Wochenende folgt das nächste Heimspiel gegen den Tabellenletzten der TSV Kronshagen aus der Nähe von Kiel. Anpfiff im Steinwiesenweg ist am 12. Februar um 18:45Uhr.

post

1. Herren: Wurde die Siegesserie fortgeführt?

Nach der Weihnachtspause startete das erste Spiel nach der Jahreswende, gleich gegen einen starken Konkurrenten, gegen den die BG-West Herren letztes Mal nur knapp verloren haben.
Am Samstag, den 08.01.22 spielte die Mannschaft des BG-West Herrenteams gegen die Bargteheide Bees.
In dem ersten Viertel des Spiels schenkten sich die beiden Teams fast nichts. Die Bargteheide Bees legten einen guten Start hin, indem sie von außen gut trafen, erzielten Sie in den ersten 6 Minuten eine Führung von fast 10 Punkten. Doch die Herren des BG West haben sich davon nicht unterkriegen lassen und holten sich die Führung mit einem Entstand von 19 zu 18 Punkten für BG West.
Dieser Kampf im ersten Viertel wurde auch im zweiten Viertel fortgeführt.
Die BG West Herren konnten sich jedoch nicht von den Bees absetzen, da für jeden Punkt in diesem Viertel gekämpft wurde. Die Chancen die beiden Teams hatten, um die Führung auszubauen waren gegeben, daraus resultierten meist Turn Over, da man die Spannung des Spiels förmlich spürte. Der Punktestand zur Halbzeit betrug 32 zu 33 Punkte für BGW.
Nach der Halbzeit kam BGW unkonzentriert ins Spiel zurück, womit Sie auch die kleine Führung, nicht ausbauen konnten und einen ,,Run‘‘ der Bees zu ließen. Dieser ,,Run‘‘ hätte mit guter Verteidigung unterbunden werden können, doch BGW hatte in dieser Hälfte, das Ziel aus den Augen verloren. Das Ziel war, mit einem Sieg aus der eigenen Halle zu spazieren. Somit gingen zum Ende des Viertels, die Bees mit 9 Punkten erstmalig in diesem Spiel in Führung.
Das letzte Viertel in diesem Spiel sollte bis zum Ende hin spannend bleiben.
BGW ist nach der Ansprache von ihrem Coach konzentriert ins Spiel zurückgekehrt. Der Vorsprung wurde mit guter Defense und den daraus resultierten Steals minimiert. Somit blieb es bis zum Ende des Spiels sehr spannend, BGW hatte einige Möglichkeiten den Punktestand auf denselben Nenner zu bringen, um eine Overtime zu erzielen oder auch die Führung in dem Spiel zu erlangen.
Jedoch blieben die Chancen leider vergebens und die Bargteheide Bees gingen als Sieger aus dieser Partie hervor. Der Endstand betrug 63:66 für die Bees.

post

1. Herren: Erfolgreicher Hinrunden Abschluss

Für die ersten Herren ging es am Samstag den 18.12.2021 zum letzten Hinrundenspiel auswärts zum Bramfelder SV. In den letzten Jahren haben sich beide Teams immer wieder in der 2. Regionalliga auf Augenhöhe getroffen. Die Vorzeichen waren eindeutig in Richtung der BG Hamburg West, die in der Regionalliga seit 5 Spielen ungeschlagen waren, der Bramfelder SV hatte hingegen bisher erst 2 Siege auf dem Konto.

Das erste Viertel starteten die Bramfelder mit einer sehr kleinen Aufstellung ohne Etatmäßigen Center. Die BG Herren, zeigte sich davon aber unbeeindruckt und holte enorm viele Rebounds an beiden Enden des Feldes. Nach einem 11:0 lauf Mitte des Viertels hatten wir uns einen 18:4 Vorsprung heraus gespielt. Leider hatten wir schon sehr früh Teamfouls und die Bramfelder gingen alleine in diesem Viertel 10 mal an die Freiwurflinie (6 Treffer). Viertelstand 20:12 für die BG.

Im zweiten Durchgang verhinderten wir in den ersten 6,5 Minuten die meisten Angriffsversuche der Bramfelder und konnten uns häufig in der Offense in Szene setzen (31:16). Danach ging relativ wenig und die Gegner konnten durch einen 7:0 lauf wieder näher ran kommen. 20 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit lagen wir nur 6 Punkte vorne (37:31) aber fast mit dem Pausenbuzzer netzte Thorben Banko einen seiner drei 3er zur 40:31 Halbzeitführung ein.

In der Halbzeitansprache erinnert uns Coach Rami an unsere Stärken und mahnte uns dazu unsere Chancen noch besser zu nutzen. Die Statistik, die netter Weise Sophia übernahm zeigte schon eine sehr deutliche Reboundüberlegenheit, gerade Fabian mit 10 Rebounds in der 1. Halbzeit stach hierbei heraus.

Das 3. Viertel war dadurch geprägt, dass wir immer 6-8 Punkte am Stück erzielten konnten und Bramfeld nur mit 1-3 Punkten darauf antworten konnte. Nach einem And-One von der gegnerischen Nummer 8 (Mankertz) der sich wie in fast jedem Spiel selbst gegen den Arm schlug – worauf bisher fast jeder Schiedsrichter reingefallen ist – bekam Fabi nicht nur das Foul, sondern auch noch ein technisches Foul. Das hieß erstmal auf der Bank Platz nehmen, da es sein viertes Foul war. Dies sollte aber eines der wenigen Highlights der Bramfelder bleiben, die nur 13 Punkte in diesem Viertel erzielen konnten. Stand nach dem dritten Viertel 62:44.

Kommen wir zum letzten Viertel: Bramfeld bäumte sich in der ersten Minute noch kurz auf und machte zwei Körbe in Folge aber konnte danach 7 Minuten lang nicht mehr scoren. Die West-Hamburger nutzen die Zeit um jegliche Zweifel am Ausgang des Spiels und scorte 14 Punkte in Folge. Es konnten alle Akteure eingesetzt werden und jeder steuerte an diesem Samstag seinen Teil zum Sieg bei.

Am Ende stand ein 80:56 auf dem Scoreboard und wir stehen nach einem 1:3 Saisonstart nun mit 7:3 als Tabellen Vierter in die Weihnachtspause. Von den Top 5 Teams konnte uns nur Bargteheide schlagen, wir haben sowohl den 1. (Itzehoe), als auch den 2. (Bremen) geschlagen, sowie den 5. (Rostock), die noch einige Nachholspiele auf dem Terminplan haben, da in MVP zur Zeit kein Amateursport erlaubt ist.

Rechnungen haben wir dementsprechend mit Bargteheide, HaPi und TuRa offen, aber wenn unsere Defense weiter so konstant gut ist (zweit wenigsten Gegenpunkte der Liga im Durchschnitt) und wir in der Offense häufiger die 70 oder 80 Punkte voll machen, steht einer sehr erfolgreichen Rückrunde nichts entgegen. (Hoffen wir, dass kein weiterer Lockdown kommt)

Topscorer der Partie war zum ersten Mal in seiner Zeit bei uns Thorben Banko, der neben seinen 3 erfolgreichen Dreiern auch noch 3 von 3 Freiwürfen traf, 5 Assists verteilte und insgesamt 18 Punkte erzielte. Zweistellig scorten auch noch Preston Kilbert (14 Pkt, 4 Ass, 7 Reb) und Daniel Musché (14 Pkt, 9 Reb, 4 Steals) und Jens Winterberg, der neben 12 Punkten auch noch 10 Rebounds (Double-Double) einsammelte. Haarscharf an einem Double-Double schrammte auch Fabian vorbei, der neben 14 Rebounds noch 8 Punkte erzielt.

Weiter geht es am 08.01 um 15 Uhr Zuhause im Steinwiesenweg gegen die TSV Bargteheide Bees.

Jetzt wünschen wir allen Freunden des besten Hallensports der Welt eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr!

post

1. Herren: Hamburg internes Duell gewonnen

Am Samstag holte der BG Hamburg-West seinen fünften Sieg in Serie in der 2. Regionalliga Nord. Im Hamburg internen Duell sicherte dich die BG West durch eine starke erste Halbzeit einen 65 zu 58 Erfolg.

Die BG West kam sehr gut in das erste Viertel rein und ging durch guten Team Basketball nach 5 Minuten mit 11:4 in Führung und zwang den Gegner zu einer ersten Auszeit. Durch zwei erfolgreiche Dreier gelang es Blau Weiss Ellas aber den Anschluss zu halten. Jedoch zeigte sich BG West konzentriert und erzielte in der 7. Minute einen 6:0 Lauf. Somit ging das erste Viertel 19:13 an den Gastgeber.

Durch eine starke Defensivleistung der BG West im zweiten Viertel konnte man den Gegner bei insgesamt 10 Punkten halten. Fast nur von der Freiwurflinie war es für Blau Weiss Ellas möglich einige Punkte zu holen. Man ging mit einer 18 Punkte Führung in die Halbzeitpause.

Der BG West war klar, dass Ellas in der zweiten Halbzeit zurückkommen wollte. Man stellte sich also auf ein sehr körperliches und aggressives Spiel in der zweiten Halbzeit ein. Es war klar, dass man sich auf der Führung aus der ersten Halbzeit nicht ausruhen konnte.

Durch fünf Punkte von Daniel Musche in den ersten drei Minuten konnte man die Führung auch weiter ausbauen. Ellas zeigte aber eine deutlich aggressivere Defense als in der ersten Halbzeit. Dies spiegelt sich auch in den vielen Fouls auf Seiten von Ellas wieder. Dadurch wurde der Spielfluss stark gestört, womit der Gast besser zurechtkam. Es gelang Ellas den Rückstand zum Ende des dritten Viertels auf 12 Punkte zu dezimieren.

Das abschließende Viertel zeigte sich ähnlich wie das dritte Viertel. Insgesamt machte Ellas im vierten Viertel 10 Fouls. Durch die vielen Unterbrechung aufgrund eines emotionalen und nun von harter Defense geprägtem Spiel, gestaltete sich der Aufbau eines flüssigen Spiels extrem schwierig. Die BG West zeigte sich leider nicht zu stark von der Freiwurflinie, wodurch Ellas zwischenzeitlich immer wieder nah herankam.
Aber durch viel Konzentration konnte man die in der ersten Halbzeit ausgespielte hohe Führung bis zum Ende aufrechterhalten und der BG West gelang ein 65:58 Erfolg gegen den Stadtgegner.

Bei BG West zeigte sich ein ausgeglichenes Scoring. Zweistellig punkteten Preston Kilbert (14), Daniel Musche (14) und Moritz Lütke Schwienhorst (10). Für die BG West geht es im letzten Spiel des Jahres am Samstag gegen den Bramfelder SV.

post

1. Herren: Erfolgreicher Adventsausflug nach Bremen

Nach einem schwierigen Saisonauftakt mit 3 Niederlagen aus den ersten 4 Spielen, kommen die 1. Herren der BG Hamburg-West immer besser in Form und bezwingen nach dem Tabellenersten Itzehoe nun auch den Tabellenzweiten die Weser Baskets Bremen mit 76:73.

Das Team um Headcoach Rami Alkusaibati, dass einmal mehr nur mit 8 Spielern angereist war, erwischte den besseren Start in das Spiel und ging durch vergleichsweise offene Abschlüsse schnell 11:5 in Führung. Hier wurde deutlich, dass sich die akribische Vorbereitung in der vergangenen Trainingswoche auf die in der Liga gefürchtete 1:3:1 Zonenverteidigung gelohnt hatte. Das Team der BGW schaffte es immer wieder durch schnelles Passspiel freie Mitspieler für leichte Abschlüsse zu finden. Am Ende des ersten Viertels stand eine hauchdünne 23:20 Führung zu buche.
Im zweiten Viertel stellte sich das Team der Weser Baskets immer besser auf die wechselnden Verteidigungen der Hamburger ein und ging schließlich mit einer 41:32 Führung in die Pause. Diese bauten die Bremer zu Beginn des 3. Viertel schnell auf 45:32 aus, ehe die BGW mit einem eigenen 12-0 Run antwortete und das Spiel wieder offen war. Es entwickelte sich zunehmend ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich kein Team komfortabel absetzten konnte. Gegen Ende des 3. Viertels lief dann plötzlich der Bremer Tom Blume von der Dreierlinie heiß und verwandelte 4 3er in Folge. Es schien so, als könnte nun das Momentum endgültig in Richtung der Bremer pendeln. Doch auch von dieser psychologisch schwierigen Phase, erholte sich das Team der BGW und fand durch passende Worte von Coach Rami in der Viertelpause schnell wieder zu sich.
In einer umkämpften Schlussphase war es nun BGW-Aufbauspieler Preston Kilbert, der mit entscheidenden Steals und einem 3er eine Minute vor Schluss die 74:73 Führung für die Hamburger markierte. Es folgten zwei erfolgreiche Verteidigungssequenzen, ehe Moritz Lütke Schwienhorst den Sieg an der Freiwurflinie sicherte.

Am Ende war es eine geschlossene Teamleistung, die den 4 Ligaerfolg in Serie ermöglichte. Hervorzuheben ist Preston Kilbert, der mit 26 Punkten Topscorer des Spiels war und von den Bremern kaum zu stoppen war. Ebenfalls zu erwähnen ist das erfreuliche und erfolgreiche Regionalliga-Debüt BGW-Jungstar Paul Krajewski.

Weiter geht es in der Liga am kommenden Samstag um 16.00 Uhr, wo die 1. Herren das Team der Blau-Weiß Ellas im heimischen Gymnasium Dörpsweg empfangen.

post

1. Herren: Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze – dieses Mal zugunsten vom ETV

Nach erfolgreichen Ligaspielen gegen die stets favorisierten Teams aus Rostock und Itzehoe unterlag das Team der BG West, um Trainer Rami Alkusaibati, dem unterklassigen ETV II knapp mit 66:71.

Die Vorzeichen der Partie ließen – trotz des Ligaunterschieds – bereits ein Duell auf Augenhöhe vermuten: Während die BG West auf lediglich acht Spieler zugreifen konnte (Abwesenheit von u.a. Jens Winterberg, Julian Schulz, Florian Stasch und Kai Hirsch), wurde das ohnehin schon erfahrene ETV Team um einige Nachwuchsspieler aus dem ProB Kader verstärkt.

Das besagte Duell auf Augenhöhe sollte zum roten Faden des Spiels werden: Nach einem starken ersten Viertel und einer deutlichen Führung des ETV, konnte jener Vorsprung im zweiten Viertel egalisiert werden. Durch eine ausgeglichene Teamleistung ging die BG West nur mit einem leichten Rückstand in die Pause. In der zweiten Halbzeit waren es vor allem Daniel Musche und Moritz Lütke Schwienhorst, die durch vermehrtes Scoring auffallen konnten. Das dritte und vierte Viertel war von kontinuierlichen Führungswechseln geprägt, doch kurz vor Ende schien das Spiel zugunsten der BG West auszugehen. In diesem Moment war es der bis dahin eher unauffällige, ehemalige Towers Spieler Steffen Kiese, der zwei aufeinanderfolgende Angriffe mit entscheidenden Dreipunktewürfen abschließen konnte. Die letzten Sekunden gehörten der BG West, doch leider konnte der Rückstand von fünf Punkten trotz mehrerer Korbchancen nicht verringert werden: Die Niederlage war besiegelt.

Nach dem Aus im Pokal steht einmal mehr der Ligabetrieb im Fokus: Es gilt nun gut und fokussiert zu trainieren und abschließend in hoffentlich voller Besetzung am zweiten Advent dem Ligazweiten Weser Baskets Bremen das Leben schwer zu machen. Tip-off ist am 05.12. um 15:00 in Bremen. Das nächste Heimspiel findet am 11. Dezember gegen Blau-Weiß Ellas statt und markiert das letzte Heimspiel des aktuellen Kalenderjahres.