post

1. Herren: Zweiter Sieg im dritten Spiel – Platz 5 in der Tabelle

Am vergangenen Sonntagabend spielten die 1. Herren der BG Hamburg-West gegen die Lokalrivalen der BG Halstenbek/Pinneberg, auch bekannt als Holstein Hoppers.
Vor Beginn des Spiels war klar, dass ein Sieg der 1. Herren, wie auch schon am Wochenende zuvor gegen EBC Rostock 2, eine gute Defensivleistung verlangen würde. Headcoach Rami Alkusaibati verlangte eine enge Verteidigung der beiden Pinnerberger Topscorer Levi Levine (21,5 Punkte pro Spiel) und Dominic Csender (11,8 Punkte pro Spiel).

Im 1. Viertel fanden die 1. Herren noch nicht so recht ins Spiel. Den Gästen gelangen in diesem Spielabschnitt einige erfolgreiche Dreier, sodass das Viertel 16:23 verloren wurde. Es sollte jedoch das einzige verlorene Viertel bleiben.

Im folgenden Spielverlauf erhöhte die Heimmannschaft den Druck in der Verteidigung, sodass die Gäste jeden Korberfolg hart erkämpfen mussten. Insbesondere gelang es die beiden Pinnerberger Topscorer sehr gut zu kontrollieren. In der Offensive übernahmen abwechselnd verschiedenen Spieler der 1. Herren die Verantwortung. So hatten am Ende des Spiels 5 Spieler zweistellig gepunktet (Sasa Ilic 17 Punkte, 4 Dreier; Moritz Lütke Schwienhorst 13 Punkte; Thorben Banko 13 Punkte, 2 Dreier; Daniel Heiland 12 Punkte und Daniel Musché 11 Punkte, 3 Dreier).

Auch in diesem Spiel war neben dem ausgeglichenen Scoring die disziplinierte Mannschaftsverteidigung der Schlüssel zum Erfolg.

 

1. Herren: Erster Sieg im Auswärtsspiel gegen letztjährigen Meister

Nachdem das erste Saisonspiel gegen den Bramfelder SV verloren wurde, stand am vergangenen Wochenende die erste große Bewährungsprobe für die 1. Herren der BG Hamburg-West an. Es galt auswärts gegen die 2. Mannschaft des EBC Rostock zu bestehen – die 1. Mannschaft, die EBC Rostock Seawolves, spielen aktuell unter Headcoach Dirk Bauermann in der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Zum Zeitpunkt der Beendigung des Spielbetriebs der Saison 2019/20 befand sich die 2. Mannschaft des EBC Rostock auf dem 1. Tabellenplatz und wurde damit als Meister der 2. Regionalliga Nord bestimmt. Zugunsten der Cuxhaven Baskets verzichtete man jedoch auf den Aufstieg in die 1. Regionalliga Nord.

Die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt. Die Rostocker Mannschaft ging als Favorit ins Spiel und der BG Hamburg-West kam die Rolle des Außenseiters zu. Aufgrund einiger Ausfälle standen Rami Alkusaibati, dem neuen Headcoach der BG Hamburg-West, nur 8 Spieler zur Verfügung.

Die sehr junge Rostocker Mannschaft versuchte von Anfang an die BG West mit einer Ganzfeld-Presse unter Druck zu setzen. Zu Beginn des Spiels schien diese Taktik auch noch aufzugehen, sodass der Heim-Mannschaft einige Ballgewinne gelangen, die diese in leichte Punkte umsetzen konnte. Mit dieser Taktik hatten die Rostocker jedoch nur im 1. Viertel wirklich Erfolg, nur dieses Viertel konnten sie für sich entscheiden.

Ab dem zweiten Viertel gelang es der BG West immer wieder, die Presse mit geschickten Pässen auszuspielen. Gleichzeitig wurde der Druck in der eigenen Verteidigung weiter erhöht. Die Entscheidung des Hamburger Headcoaches, nahezu das gesamte Spiel eine kompakte Zonenverteidigung spielen zu lassen, sollte spielentscheidend sein. Zu keinem Zeitpunkt gelang es der jungen Rostocker Mannschaft sich wirklich gegen diese Zonenverteidigung durchzusetzen. Im ersten Spiel erzielte der Rostocker Center Daniel Lopez Dittert noch 29 Punkte, am Samstag gelang es durch die disziplinierte Zonenverteidigung den langjährigen ProB- und ProA-Spieler bei 10 Punkten zu halten.

Neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der Verteidigung ist besonders Daniel Heiland hervorzuheben. Von seinen insgesamt 25 Punkten erzielte er 4 Dreier allein im 3. Viertel.

Am kommenden Wochenende spielt die BG Hamburg-West am Sonntag um 18:00 Uhr zu Hause gegen Halstenbek-Pinneberg.

Trainerwechsel bei den 1. Herren

Die 1. Herren werden mit Blick auf die nächste Saison einen neuen Trainer bekommen. Coach Bojan Reiche bekam das Angebot, die JBBL Mannschaft des Bramfelder SV als Headcoach zu betreuen. Diese Möglichkeit will Bojan wahrnehmen und da es ihm zeitlich nicht möglich ist, zwei ambitionierte Teams parallel zu betreuen, hat sich die BGW mit ihm auf eine Trennung geeinigt.

Continue reading

post

Befreiungsschlag zum Abschluss der Hinrunde

Nachdem sich der bisherige Saisonverlauf mit (nur) 2 Siegen und 8 Niederlagen aus Sicht der Spielgemeinschaft BG Hamburg West eher enttäuschend darstellte, galt es nach dem knappen Sieg gegen den Walddörfer Sportverein am Wochenende zuvor, gegen den direkten Abstiesgkonkurrenten – die TSV Bargteheide Bees – einen wichtigen Sieg einzufahren und die Hinrunde mit einem positiven Trend zu beenden.

Das Spiel startete aus Sicht der BGW eher ungünstig. Der Bargteheider Nicolas Schümann –letztes Jahr noch für den SC Rist Wedel in der 2. Basketball Bundesliga Pro B aktiv – erzielte die ersten Punkte für die Heimmannschaft mit einem krachenden Dunking. Im weiteren Verlaufe des Spiels verhielt sich Nicolas Schümann jedoch eher unauffällig. Das 1. Viertel des Spiels lief aus Sicht der BGW noch nicht wirklich gut. In der Verteidigung ließ man die Gastgeber zu einfachen Fastbreak-Punkten wie zu offenen 3-Punkte-Würfen kommen. So ging das 1. Viertel mit 20:12 für die Gastgeber aus. Es sollte jedoch der einzige Spielabschnitt werden, den Bargteheide für sich entscheiden konnte.

Im 2. Viertel erhöhte die BGW dann die Intensität in der Verteidigung und konnte einige Ballverluste der Gastgeber forcieren. Es gelang zudem aus diesen Ballverlusten einfache Punkte zu erzielen. Die bissige Verteidigung führte außerdem dazu, dass die BGW in diesem Viertel nur 6 Punkte zuließ aber selbst 19 Punkte erzielte. Damit ging die BGW mit einer 5-Punkte-Führung in die Halbzeit.

Im 3. Viertel gelang es der BGW, die Intensität aufrechtzuerhalten, sodass man sich weiter absetzen konnte und auch das 3. Viertel gewann. Zum Ende dieses Abschnittes betrug die Führung bereits 11 Punkte.

Trotz der zweistelligen Führung hielt die BGW die Intensität auch im letzten Spielabschnitt hoch. Es gelangen wieder zahlreiche Ballgewinne, die zu einfachen Punkten führten. Die Gastgeber hatten der BGW in diesem Abschnitt nicht mehr viel entgegenzusetzen.

Am Ende punkteten für die BGW zweistellig Jens Winterberg (17), Daniel Musche (12), Ali Kabukcu (12) und Thorben Banko (11).

Am Ende gewann die BGW das letzte Spiel der Hinrunde mit 78:54. Damit konnte der erste 20-Punkte-Sieg der Saison gefeiert und ein Platz in der Tabelle gut gemacht werden. Die BGW wird auf dem 10. und damit dem drittletzten Tabellenplatz überwintern. Im neuen Jahr geht es dann weiter mit dem Kampf gegen den Abstieg. Das erste Spiel der Rückrunde findet am 12.01.2020 um 13;30 Uhr auswärts gegen die 2. Mannschaft des SC Rist Wedel statt.

post

2. Saisonsieg der 1. Herren

Die 1. Herren gewinnen ihr 2. Saisonspiel beim ersten Doppelspieltag in dieser Saison (Spiel 1. Damen und 1. Herren hintereinander).

Nach einem zähen Kampf stand am Ende ein hart umkämpftes 77:76 auf der Anzeigetafel.

Zum Spielverlauf:

Das erste Viertel startete ausgeglichen und wir konnten uns nach 6 Minuten eine 10:6 Führung erarbeiten. Leider fiel danach nicht mehr viel und Walddörfer startete einen 11:0 Lauf, den Thorben in letzter Sekunde mit 2 erfolgreichen Punkten konterte. 1. Viertel 12:17

Im zweiten Viertel konnten wir uns wieder heran kämpfen und nach 2 erfolgreichen Dreiern von Titus und Sasa sogar 22:21 in Führung gehen. Beide Teams schenkten sich zu der Zeit nichts, besonders die Defense stand gut und so ging eine sehr punktearme Halbzeit mit 27:31 an den WSV. Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte, wir fanden wenig Mittel gegen die wechselnde Verteidigung der Walddörfer, sie wenig Mittel gegen unsere Mann-Mann Defense. Jedoch scorten unsere Gegner konsequenter und fanden die Missmatches, sodass sie ab der  26. Minute beim Stand von 40:42 einen 14:0 Lauf aufs Parkett legten. Wir erlaubten zu viele Fastbreaks und dribbelten zu lange, so dass die Passwege gut geschlossen werden konnten und der WSV einfache Punkte machte. Im Lowpost vernaschte uns der gegnerische Center Florian Heit zu oft und scorte einfach über uns rüber. Wiederum war es Thorben zum Ende des dritten Viertel der sich ein Herz nahm und den letzten Korb zum 42:56 erzielte.

Was wir zu dem Zeitpunkt nicht ahnten, es sollte der Auftakt zu einem 14:0 Lauf unsererseits sein. Endlich brachten wir in der Offense den Ball in die Zone und trafen auch unsere 3 Punkte Würfe (allein 5 im 4. Viertel).  Das erste Mal seit langer Zeit gingen wir mit 59:58 in Führung. Nach einem tollen Pass aus dem Doppelteam von Thorben zu Daniel und einem erfolgreichen Dreier von Sasa, waren wir mit 64:60 in Führung. Dieser 4 Punkte Abstand wurde zum 71:67 beibehalten, doch 2 einfach Turnover brachten WSV wieder zum Ausgleich. 71:71! Zwei Punkte durch einen Haken durch Daniel 73:71. Leonard Fink (Topscorer der Liga mit durchschnittlich 24,5 Punkten) wusste jedoch sein Missmatch auszunutzen und glich aus 73:73. Dreißig Sekunden vor dem Ende Stand es 73:73. Nach vielen hin und her lag der Ball bei Jens der die Führung bei noch 17 Sekunden wiederherstellte.75:73.

Der WSV vertraute seinem Topscorer wieder, doch dieses Mal wurde er geblockt und die anschließenden Freiwürfe verwandelt: 77:73.

Was jetzt geschah war unglaublich, WSV dirbbelt nach vorne, Tobias Streif wirft einen Floater von der 3 Punktelinie: drin! Noch 0,9 Sekunden, Einwurf BGW zu Daniel, der den Ball einfach nach vorne wirft, das Horn ertönt, alle Jubeln, doch es war das Horn zur Auszeit. Die Uhr wurde anschließend auf 2 Sekunden korrigiert. Einwurf Vorfeld BGW  -Turnover – Ausball bei 0,1 Sekunden WSV wirft ein, ein Pfiff ertönt!
Spiel vorbei?
Nein!
Foul?!
JA!

In der Zeit, beim 3 Punktewurf? Die Schieris beraten sich und kommen zu dem Schluss, dass das Spiel doch vorbei ist, da die Zeit abgelaufen ist!!!

Alle von BGW jubeln und liegen sich in den Armen! Ein Hart erkämpfter Sieg, der noch enorm wichtig sein kann, denn wir liegen zur Zeit mit nur 2 Siegen auf dem Vorletzten Tabellenplatz.

Nächste Woche Samstag kommt das letzte Spiel der Hinrunde in Bargteheide, dort müssen wir gewinnen, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren!

Trainerwechsel und Saisonstart bei den 1. Herren

Die BG Hamburg-West hat sich von 1.Herren-Trainer Leo Mosley getrennt. Der 2016 als Nachfolger für Carsten Heinichen engagierte Coach kann auf zwei sportlich erfolgreiche Saisons in der 2. Regionalliga Nord zurückblicken. Nach dem 4. Tabellenplatz in der Saison 2016/2017 wurde mit dem breiten und tiefen Kader der 1. Herren in der vergangenen Spielzeit knapp das Aufstiegsrecht in die 1. Regionalliga verpasst. Als Tabellenzweiter musste man sich nur dem Meister vom Eimsbütteler TV geschlagen geben. Continue reading