1. Saisonspiel der 1. Damen

Nachdem unser eigentlich erstes Spiel aufgrund unserer vielen Verletzungen bereits verlegt worden ist, starteten wir mit einem entsprechend kleinen Kader von acht Spielerinnen und gemischten Gefühlen am 10.10. gegen Wedel in unsere Saison.

Leider zeigte sich bereits im ersten Viertel, dass die gemischten Gefühle berechtigt waren. Wir hatten Schwierigkeiten uns im Angriff zu ordnen und zu scoren. Viel zu oft spielten wir den Ball in die gegnerischen Hände. Auch wenn auf Seiten Wedels nicht immer alles glatt lief, stand es nach dem ersten Viertel 23:5.
Unsere punktearme Offense wurde kurzzeitig von drei wunderschönen Dreiern von Sophia, Astrid und Melli unterbrochen, änderte jedoch nicht allzu viel am Punkteverhältnis, sodass wir mit einem Stand von 44:16 in die Halbzeitpause gingen.
Im dritten Viertel riss uns dann die Tatsache, dass Astrid mit schiefem Finger und starken Schmerzen vom Krankenwagen abgeholt werden musste weiter aus der Bahn. So waren wir für die letzten 1,5 Viertel nur noch sieben Spielerinnen, von denen zwei zusätzlich noch jeweils schon vier Fouls hatten. Zusammengefasst also keine allzu optimale Situation. Wedel gelang es dann, den Vorsprung von 34 Punkten bis zum Spielende mehr als zu verdoppeln. Wir haben so gut es ging versucht, das Spiel über die Bühne zu bringen und unsere Spielerinnen haben trotz großer Anstrengung und der frustrierenden Situation weiter gekämpft und alles gegeben. Am Ende stand eine ernüchternde 105:30 Niederlage auf dem Bogen.

Alles in allem war der Saisonstart somit nicht der schönste. Wir fuhren mit einer handvoll Verletzten und mehr Fans als Spielerinnen nach Wedel hin und mit einer deutlichen Niederlage, einer weiteren Verletzten und mit einem Umweg übers Krankenhaus wieder nach Hause. Auch wenn da eindeutig Luft nach oben ist, sind wir zuversichtlich, dass wir, sobald unser Kader wieder gesund und vollständig ist, in der 1. Regio mitmischen können und lassen uns von diesem Start nicht unterkriegen.

Gute Besserung an all unsere Verletzten und vielen Dank für an alle Zuschauer*Innen, die uns zur Seite gestanden haben.

Es spielten: Frauke, Nele, Melli, Mona, Laura, Sophia, Astrid und Forty.

Erstes Saisonspiel- w14 mit sensationellem Run

Alle Hygieneregeln befolgt , alle Konzepte studiert, wir dachten nun sind wir sicher – da funkte uns Corona doch nochmal mächtig dazwischen! Am Tag zuvor wurde eine unserer stärksten Spielerinnen als Kontaktperson in Quarantäne geschickt und konnte nicht dabeisein. Darüber waren wir alle sehr traurig, Unser Ziel wares nun gegen SCAL als Team aufzutreten, in neuer Formation neue Verantwortungsbereiche und Techniken auszuprobieren und vor allem Spaß zu haben! Endlich wieder spielen!
Der Beginn war durchwachsen, wir konnten noch einigermaßen gut mithalten, hatten aber eine miese Freiwurfquote und lagen nach dem ersten Viertel 14: 6 zurück.

Im zweiten Viertel gelang nun fast gar nichts mehr, lediglich 2 Punkte wurden erzielt, so wollten wir und ja eigentlich nicht präsentieren.
Nach der Pause und der Ansprache mit Erinnerung an unsere Trainingsinhalte kamen wir besser ins Spiel! Zunächst lagen wir noch 19 Punkte hinten , doch plötzlich gelangen Fastbreaks, Einwurfsysteme und wir gingen aggressiver zum Ball. In dieser Phase waren Lolli und Asal stark in der Offense, Charlotte im Rebound. Asma mit klugen Entscheidungen in der Defense, Annie traf von draussen, Franzi agierte konzentriert unter dem Korb. Lotte konnte einige Ballgewinne verzeichnen. Immer wieder konnten wir defensive Stopps erreichen und in der Offense punkten . Auch Neuzugang Catarina konnte durch agressive Verteidigung beeindrucken. Am Ende des dritten Viertels konnte Klara nach einem Superpass den Ball in letzter Sekunde im Korb versenken. Nach einem ausgeglichenen dritten Viertel starteten wir nun erst richtig. Mit Turbo ging es weiter Sari als absolute Tempomacherin leitete mit wirbeliger Defense unseren sensationellen 21:0 Run ein. Unfassbare Dinge geschahen, Alles klickte und funktionierte, und so schafften wir es 8 Sekunden vor Schluss mit 2 Punkten vorne zu sein. Asal verwandelte noch einen Freiwurf, Charlotte sicherte sich mit riesigem Einsatz den Rebound und Annie versenkte noch schnell einen Ball im Korb – dann war es vorbei. Man muss ja im Spiel nur einmal führen, nämlich am Schluss!

Stark als Pointguard:Lotte Baldauf

Hygienekonzept für Spielbetrieb im Steinwiesenweg

Am kommenden Wochenende beginnt die Saison 2020/2021. Diese ist eine Spielzeit wie keine andere zuvor angesichts der Corona-Pandemie. Für die Durchführung des Spielbetriebs sind für jede Sporthalle individuelle Hygienekonzepte zu erstellen. Für unsere Heimhalle im Steinwiesenweg ist dieses Konzept jetzt hier auf der Website unter dem Menüpunkt „Spielbetrieb“ einzusehen.

Continue reading

Aktuelles Corona-Schutzkonzept – Stand August 2020

Mit den Lockerungen bezüglich der Sport- und Trainingsbedingungen für Hamburg in den letzten Wochen haben wir auch das Schutzkonzept der BGW in Zusammenarbeit mit unseren Hauptvereinen SVE Hamburg und SV Lurup-Hamburg entsprechend aktualisiert und dokumentiert. Alle BGW-Mannschaften trainieren bereits unter diesen Bedingungen, die u.a. Basketball im Vollkontakt für Gruppen von maximal 10 Personen erlauben.

>> Hier könnt ihr das aktuelle Schutzkonzept einsehen und herunterladen.

Nach Ende der Sommerferien gelten wieder die an das Schutzkonzept angepassten Hallenzeiten für alle BGW-Teams. Den Trainingsplan findet ihr auf allen Seiten unter dem Menüpunkt „Teams“.

Teamfoto mal anders

Die W14L trainiert wieder! Trotz Einschränkungen und komplizierten Auflagen sind wir wieder regelmäßig dabei ! Auch auf dem Freiplatz und jetzt ebenso mit Abstand in der Halle kann man seinen Spaß beim Basketball haben! Ich bin froh Euch alle gesund und sportlich wiederzusehen! Und eine kleine Belohnung gab es für die „alten“ w14 L erinnen noch dazu- die gesponserten Warmups aus der letzten Saison sind angekommen!  Wir bedanken uns bei Thomas Köhler für seinen Einsatz!  Ein neues Teamfoto folgt dann wenn wir wieder alle nebeneinander stehen dürfen😃

Rückkehr zum Trainingsbetrieb mit Corona-Schutzkonzept

Der Basketball bei der BGW kann einen ersten Schritt Richtung Normalität in Zeiten der Corona-Pandemie gehen: Nach der Erlaubnis der Stadt Hamburg, unter umfangreichen Präventionsbedingungen auch wieder Hallensport zu betreiben, hat die Abteilungsleitung ein Schutzkonzept erarbeitet. Dieses wurde nun von unseren Hauptvereinen SVE Hamburg und SV Lurup-Hamburg abgenommen. Das bedeutet, dass unter den im Konzept verbindlich vorgeschriebenen Regeln der Trainingsbetrieb wieder beginnen kann. Alle Spielerinnen und Spieler werden über ihre Trainer im Detail zu den Bedingungen informiert. Unter den zeitlichen Gegebenheiten, die sich aus den Regelungen ergeben, wurde ein Trainings- und Hallenplan erstellt, mit dem jedes BGW-Team mindestens ein Mal pro Woche trainieren kann.

Das BGW-Schutzkonzept kann hier eingesehen werden. Es basiert im Wesentlichen auf den Empfehlungen des DBB, in dessen Stufenplan wir uns momentan auf Stufe 3 befinden.

Wir rufen alle BGW-Mitglieder dazu auf, sich kollegial und sportlich an die Regeln des Schutzkonzeptes zu halten und wünschen viel Spaß bei der Rückkehr in die Basketball-Hallen!

1. Damen nehmen Aufstiegsrecht in die 1. Regionalliga wahr

Auch die Saison unserer 1. Damen in der 2. Regionalliga Nord wurde Corona-bedingt vorzeitig beendet. Mit zwei ausstehenden Spielen stand das Team von Coach Daniel Musché aber bereits als sportlicher Meister mit einer Bilanz von 11 Siegen und einer Niederlage fest.

Nach engem Austausch zunächst im Team und im Anschluss mit der Abteilungsleitung steht jetzt fest: Die Mannschaft nimmt das Aufstiegsrecht für die 1. Regionalliga wahr und wird – sofern es die Umstände hoffentlich erlauben – die BGW in der nächsten Saison wieder in der dritthöchsten Damen-Spielklasse vertreten! Nach momentanem Stand bleibt das Team in großen Teilen zusammen und wird durch einige Neuzugänge ergänzt, um in der höheren Liga eine möglichst gute Rolle zu spielen.

Herzlichen Glückwunsch an die 1. Damen und eine hoffentlich baldige Rückkehr in die Hallen und an die Körbe!

Die Meistermannschaft: Samantha Harbs, Sophia Musché, Kim Sobania, Melanie Koppel, Frauke Bretzger, Nele Dallmann, Caroline Clifford, Sarah Güthlein, Nike Warthorst, Samira Kenar, Meley DeSouza, Sandra Grand, Nina Fortnagel, Miriam Sommerstedt, Franziska Heiland, Anne Hollensen, Carlotta Arlt, Laura Bodrug

Coach: Daniel Musché

Für BB-Nachwuchs haben gesorgt: Sandra Burmester, Juliane Blohm

Aus München hat diese Saison unterstützt: Vanessa Wolgien

Trainerwechsel bei den 1. Herren

Die 1. Herren werden mit Blick auf die nächste Saison einen neuen Trainer bekommen. Coach Bojan Reiche bekam das Angebot, die JBBL Mannschaft des Bramfelder SV als Headcoach zu betreuen. Diese Möglichkeit will Bojan wahrnehmen und da es ihm zeitlich nicht möglich ist, zwei ambitionierte Teams parallel zu betreuen, hat sich die BGW mit ihm auf eine Trennung geeinigt.

Continue reading

Informationen zum Corona-Virus

— Zuletzt aktualisiert am 23.04.2020 —

An alle Mitglieder der BG Hamburg-West!

Im Zusammenhang mit den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus (Covid 19) gilt für den Basketball in unserem Verein aktuell:

  1. Der Hamburger Basketball Verband hat am 23.04.2020 auch den Spielbetrieb der Saison 2019/2020 im Erwachsenenbereich für beendet erklärt. Damit sind nun alle Punktspielbetriebe, an denen Mannschaften der BGW teilnehmen, eingestellt.
  2. Aufgrund der weiterhin geltenden Allgemeinverfügung für Hamburg ist der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen untersagt. Dies gilt sowohl für Sportanlagen im Freien als auch in geschlossenen Räumen (z. B. Fußball- und Tennishallen) sowie für so genannte Indoorspielplätze. Bis auf Weiteres findet entsprechend keinerlei Trainingsbetrieb bei der BGW statt.

Dieser Beitrag wird kontinuierlich aktualisiert, um neue Entwicklungen zu kommunizieren.

Bitte nehmt die Maßnahmen und Verfügungen zur Kenntnis und leistet diesen Folge. Passt auf euch und andere auf und bleibt gesund!